Sie sind hier: Home > Panorama >

London: Lkw-Aktion erinnert an verheerenden Brand im Grenfell Tower

"71 Tote und niemand verhaftet"  

Lkw-Aktion erinnert an verheerenden Brand im Grenfell Tower

 (Quelle: Autor)

Von Tibor Martini

16.02.2018, 14:40 Uhr
London: Lkw-Aktion erinnert an verheerenden Brand im Grenfell Tower.  (Quelle: Justice4Grenfell)

Die drei Lkw vor dem abgebrannten Grenfell Tower in London. (Quelle: Justice4Grenfell)

Mehr als acht Monate sind seit dem verheerenden Brand im Londoner Grenfell Tower vergangen. Obwohl 71 Menschen starben, wurde bis heute niemand verhaftet. Eine Protestgruppe ruft das Unglück wieder in Erinnerung.

Kurz nach dem Brand im Grenfell Tower hatte sich die Gruppe „Justice4Grenfell“ gegründet, die der Opfer gedenken, das Thema in der Öffentlichkeit halten und die Angehörigen mit einer Stimme vertreten will. Die vier Gründungsmitglieder haben alle einen persönlichen Bezug zum Feuer am Londoner Hochhaus: Sie sahen den Brand als Augenzeugen, verloren dabei Freunde oder Familienangehörige.

Weil bislang noch kein Verantwortlicher zur Rechenschaft gezogen wurde, griff die Gruppe jetzt zu schärferen Mitteln. Acht Monate nach dem Feuer mietete die Gruppe drei Lkw an, rüstete sie mit den Aufdrucken „71 Tote. Und immer noch niemand verhaftet? Wie kann das sein?“ aus und fuhr damit quer durch London.

Die drei Lkw auf einer Brücke über die Themse. Auf ihrem Weg zum Grenfell Tower fuhren die Lkw durch ganz London. (Quelle: Justice4Grenfell)Die drei Lkw auf einer Brücke über die Themse. Auf ihrem Weg zum Grenfell Tower fuhren die Lkw durch ganz London. (Quelle: Justice4Grenfell)

Der Brand hatte für starkes Aufsehen gesorgt, weil Bewohner des Hauses unter dem Namen „Grenfell Action Group“ schon vor dem Brand jahrelang Brandquellen am Haus dokumentiert hatten und eine erst kurz vorher angebrachte Wärmedämmung den Brand vermutlich noch verstärkte. Von den ca. 600 Bewohnern des Hauses starben bei dem Brand 79 Menschen, weitere 79 Menschen mussten im Krankenhaus behandelt werden.

24-Storey Grenfell Tower Block On Fire In West London (Quelle: Getty Images)Rauchwolken am Grenfell Tower. Der Brand war weit über London zu sehen. (Quelle: Getty Images)

Kurz nach dem Brand wurden weitere Hochhäuser auf Brandschutzmaßnahmen untersucht. Zwei Wochen nach dem Feuer mussten daher 4.000 Menschen im Norden Londons ihre Wohnungen verlassen, weil in vier Gebäuden weitere Sicherheitsmängel gefunden wurden. Von 95 weiteren überprüften Gebäuden fielen alle durch den Sicherheitstest.

People take part in a silent candlelit march to mark the six month anniversary of the Grenfell Tower fire in London (Quelle: Reuters)Eine Demonstration der Protest-Gruppe am 14. Dezember. Zu diesem Zeitpunkt wohnten viele Überlebende noch in provisorischen Unterkünften. (Quelle: Reuters)

Viele der Bewohner hatten zuletzt noch keine feste neue Wohnung erhalten. „Grenfell4Justice“ berichtete zudem, dass die kurzfristig ausgestellten Visa der Angehörigen bald auslaufen würden. Die Organisation befürchtet daher, dass viele Angehörige das Ende der Ermittlungen nur aus dem Ausland erfahren werden. 

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal