Berlin-Kreuzberg

Fünfjähriges Kind tritt auf Spielplatz in HIV-Spritze

05.09.2018, 20:11 Uhr | rok, t-online.de

Berlin-Kreuzberg: Ein Fünfjähriger ist auf eine Spritze getreten, an der HIV-Erreger gefunden wurden. (Quelle: Symbolbild/imago images)

Diesen Artikel teilen

Ein Fünfjähriger ist auf einem Spielplatz in Berlin auf eine Spritze getreten. Im Krankenhaus wurden HI-Viren an der Nadel festgestellt. Ob sich der Junge infizierte, ist noch unklar.

Beim Spielen ist ein Fünfjähriger in Berlin-Kreuzberg auf eine Spritze getreten. Die Nadel bohrte sich nach einem Bericht von "Bild" durch seinen Schuh in den Zeh, der leicht blutete. Die Mutter fuhr mit ihrem Sohn sofort in ein Krankenhaus, wo er mehrere Stunden untersucht wurde. Am Ende wurde festgestellt, dass sich an der Nadel HI-Viren befanden.


Unklar ist, ob sich der Junge mit dem HI-Virus auch infiziert hat. Das wird sich erst in sechs Wochen herausstellen. "Bild" zitiert dazu den Sprecher der Berliner Aids-Hilfe Jens Petersen: "So lange braucht der Körper, bis er Antikörper gegen das Virus bildet, die dann im Blut nachgewiesen werden können."

Nach Angaben der "Berliner Zeitung" ereignete sich der Vorfall auf einer Grünanlage an der Stallschreiberstraße. Die Anlage gilt als auffällig für Drogenkonsum.

Diesen Artikel teilen