Sie sind hier: Home > Panorama >

Bamberg: Krankheitsfälle wegen Blaualgen und Noro-Viren – Badesee gesperrt

Blaualgen und Viren  

Mehr als 100 Krankheitsfälle – Badesee gesperrt

08.08.2019, 09:16 Uhr | dpa

 (Quelle: t-online.de)
Krankheitsfälle: Badesee in Frensdorf gesperrt

Ein See im Landkreis Bamberg muss erneut gesperrt werden. Mehr als 100 Badegäste waren nach dem Schwimmen krank geworden. Es ist nicht der einzige See der Region, der gesperrt ist. (Quelle: t-online.de)

Gesperrt: Das ist der Frensdorfer Badesee in Oberfranken in Bayern. (Quelle: t-online.de)


Ein See im Landkreis Bamberg muss erneut gesperrt werden. Mehr als 100 Badegäste waren nach dem Schwimmen krank geworden. Es ist nicht der einzige See der Region, der gesperrt ist.

Nachdem mehr als 100 Menschen nach dem Baden über Übelkeit und Durchfall geklagt haben, ist der Badesee in Frensdorf im Landkreis Bamberg gesperrt. Die Wasserproben ergaben einen hohen Anteil giftiger Blaualgen und Noro-Viren, wie das Landratsamt Bamberg am Mittwoch mitteilte. Blaualgen wachsen häufig, wenn es heiß ist und der See wenig Zufluss bekommt. Woher die Noro-Viren kamen, war zunächst unklar.
 

 
Bereits Ende Juli war der See gesperrt worden. "Wir wissen nicht, ob der Badesee in dieser Saison überhaupt wieder freigegeben werden kann", sagte ein Sprecher des Landratsamtes. Auch der Ebinger See und der Baggersee Breitengüßbach sind im Landkreis Bamberg wegen Blaualgen abgeriegelt.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal