Sie sind hier: Home > Panorama >

Kardinal Reinhard Marx gibt Vorsitz der Bischofskonferenz ab – warum?

In Brief angekündigt  

Kardinal Marx gibt Vorsitz der Bischofskonferenz ab

13.02.2020, 09:49 Uhr | dpa, AFP, LMS

Kardinal Reinhard Marx gibt Vorsitz der Bischofskonferenz ab – warum?. Kardinal Reinhard Marx: Er hat angekündigt, sich vom Vorsitz der Bischofskonferenz zurückzuziehen. (Quelle: imago images)

Kardinal Reinhard Marx: Er hat angekündigt, sich vom Vorsitz der Bischofskonferenz zurückzuziehen. (Quelle: imago images)

Der Münchener Kardinal Reinhard Marx hat den Vorsitz der Bischofskonferenz abgegeben. Er wolle sich aufgrund seines hohen Alters zurückziehen. Damit macht er Platz für eine jüngere Generation.

Der Münchner Kardinal Reinhard Marx zieht sich vom Vorsitz der katholischen Deutschen Bischofskonferenz zurück. Er stehe für eine eventuelle zweite Amtszeit nicht zur Verfügung, schrieb Marx in einem am Dienstag veröffentlichten Brief an die Bischofskonferenz.

Wörtlich heißt es in diesem Brief: "Das Jahr 2020 schreitet voran und damit auch der Blick auf die Agenda und die Terminplanung für dieses und das kommende Jahr. Das gilt auch für die Verpflichtungen des Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz. Ich finde es deshalb richtig, schon jetzt vor der Wahl des Vorsitzenden in der Frühjahrsvollversammlung klarzustellen, dass ich für eine eventuelle zweite Amtszeit nicht zur Verfügung stehe."

Rückzug mit hohem Alter begründet

Marx begründete dies mit seinem Alter: "Schon seit einiger Zeit steht das für mich fest. Meine Überlegung ist, dass ich am Ende einer möglichen zweiten Amtszeit 72 Jahre alt wäre, und dann auch das Ende meiner Aufgabe als Erzbischof von München und Freising nahe sein wird."

Kardinal Marx wolle Platz für die jüngere Generation freiräumen. "Vielleicht ist es auch gut, wenn es häufiger einen Wechsel in dieser Aufgabe gibt. Ich habe das Amt des Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz sehr gerne ausgeübt." Aber alles habe seine Zeit, so der Geistliche.

Marx wolle zwar auch weiterhin aktiv in der Bischofskonferenz mitarbeiten. Zugleich sei es ihm ein Anliegen, wieder stärker im Erzbistum München und Freising präsent zu sein.

Die Bischofskonferenz trifft sich vom 2. bis zum 5. März in Mainz zu ihrer Frühjahrsvollversammlung. Ein Programmpunkt ist die turnusmäßige Wahl des Vorsitzenden.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: