• Home
  • Politik
  • Corona-Krise
  • Coronavirus: Psychologe spricht ĂĽber Belastungen auf Kreuzfahrtschiff


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextTour live: Wer glänzt auf der Etappe?Symbolbild für einen TextRegierung rät zu NotstromaggregatenSymbolbild für einen TextMassenschlägerei auf "Karls Erdbeerhof"Symbolbild für einen TextElon Musk trifft Papst FranziskusSymbolbild für einen TextJoey Kramer trauert um seine EhefrauSymbolbild für einen TextEishockey-Torwart in Russland verhaftetSymbolbild für einen TextKilometerlange Schlange an FlughafenSymbolbild für einen TextSchweinepest erreicht NiedersachsenSymbolbild für einen TextIgelrettung fordert vier VerletzteSymbolbild für einen TextSchauspieler Joe Turkel ist totSymbolbild für einen TextEinlass-Chaos bei Festival: "Enttäuschend"Symbolbild für einen Watson TeaserPocher stichelt fies nach Promi-TrennungSymbolbild für einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Quarantäne-Schiff: Psychologe sieht "sehr belastende Situation"

Von dpa
Aktualisiert am 13.02.2020Lesedauer: 2 Min.
Passagiere mit Masken auf dem Schiff "Diamond Princess": Für einige Menschen in der Quarantäne sei die Situation sehr, sehr belastend, sagt ein Experte.
Passagiere mit Masken auf dem Schiff "Diamond Princess": Für einige Menschen in der Quarantäne sei die Situation sehr, sehr belastend, sagt ein Experte. (Quelle: Kim Kyung-Hoon/Reuters-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Sie müssen auf der "Diamond Princess" ausharren – wegen des Coronavirus. Ein Experte erklärt, was die Isolation mit den Tausenden Menschen dort machen kann.

Seit Tagen sind Tausende Menschen wegen des Coronavirus auf dem Kreuzfahrtschiff "Diamond Princess" gefangen – das kann für die Psyche sehr anstrengend sein. "Man kann davon ausgehen, dass das für einen Teil momentan eine sehr, sehr, sehr belastende Situation darstellt", sagte Florian Stoeck, Notfallpsychologe bei der Bremer Polizei. Allerdings könne man das nicht für alle Menschen sagen – das Empfinden einer solchen Situation sei sehr subjektiv.

Die "Diamond Princess" ist im japanischen Yokohama unter Quarantäne gestellt, rund 3.600 Passagiere und Crewmitglieder dürfen sie nicht verlassen. Bis Donnerstagmorgen wurde bei mehr als 210 Passagieren das Virus Sars-CoV-2 nachgewiesen. Wie viele es tatsächlich sind, ist unbekannt. Die Quarantäne gilt noch bis mindestens bis zum 19. Februar. Menschen mit nachgewiesener Infektion werden in Kliniken gebracht.

Längere Isolation kann zu schweren Schäden führen

Viele Passagiere müssen in Innenkabinen ohne Fenster und Balkon ausharren. Dieser Entzug von Sinnesreizen und Kontakten könne hoch belastend sein, sagte Stoeck. Fachleute sprechen von Deprivation. Aus der Forschung sei bekannt, dass eine solche Isolation über einen längeren Zeitraum zu schweren Schäden führen kann, im Extremfall sogar bis zum Tod.

Bei den Menschen auf der "Diamond Princess" komme noch eine große Ungewissheit hinzu. "Wie bedrohlich ist die Gesamtsituation? Bin ich vielleicht auch krank?" Das seien Fragen, die sich Passagiere und Crewmitglieder vermutlich stellten, sagte der Psychologe. Ebenso, ob das eigene Leben gefährdet sei. Daneben würden vermutlich etwa Fragen zur Rückreise, möglicherweise notwendigen Flugumbuchungen und dadurch entstehende finanzielle Sorgen die Menschen beschäftigen.

Psychologen vor Ort könnten nun vor allem mit Gesprächen helfen. Wichtig sei, für Transparenz zu sorgen und darüber aufzuklären, wie gefährlich die Situation tatsächlich ist. Für akute Probleme wie etwa Panikattacken durch Platzangst könnten gemeinsam Lösungsansätze erarbeitet werden. Unter anderem durch Atemübungen und Ablenkungsstrategien könnten die Leute unterstützt werden.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Bundesweite Corona-Inzidenz steigt auf fast 700
CoronavirusPolizei
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website