Sie sind hier: Home > Politik > Corona-Krise >

Coronavirus in Deutschland: Robert-Koch-Institut weist nicht alle Fälle aus

Mehr Krankheitsfälle  

So viele Menschen sind tatsächlich am Coronavirus erkrankt

Von Peter Schink und Lars Wienand

12.03.2020, 10:55 Uhr
Infiziertenzahlen in Deutschland-Karte: So ist die Lage in der Bundesrepublik

Das Coronavirus breitet sich weiter in Deutschland aus. Mehr als 122.000 Fälle wurden offiziell bestätigt. Eine Animation zeigt, wie sich das Virus in Deutschland verbreitet. (Quelle: t-online.de)

Ausbreitung in den Bundesländern: So verteilen sich die statistisch erfassten positiven Covid-19-Tests in Deutschland. (Quelle: t-online.de)


Die Zahl der am neuartigen Coronavirus Erkrankten in Deutschland liegt deutlich höher als vom Robert Koch-Institut angegeben. "Wir verschleiern nichts", sagt eine Sprecherin auf Anfrage.

Die Zahl der am Coronavirus erkrankten Menschen in Deutschland ist seit Dienstag sprunghaft auf 1.970 Fälle gestiegen (Stand: Mittwoch, 22 Uhr). Das geht aus Recherchen von t-online.de bei den Ministerien und Behörden der 16 Bundesländer hervor (siehe eigene Karte).

Auf der Seite des Robert Koch-Instituts (RKI) findet sich jedoch eine deutlich niedrigere Zahl: Dort verzeichnete das Institut bei seiner Veröffentlichung am Mittwoch um 18.10 Uhr lediglich 1.567 Fälle.

Eine Sprecherin sagte dazu auf Anfrage: "Wir beobachten die Lage quasi sekündlich." Die deutschlandweiten Zahlen würden täglich am Abend aktualisiert. Die Abweichung kommt laut RKI zustande, da die bis 15 Uhr von den Ländern auf dem offiziellen Weg gemeldeten Zahlen herangezogen würden. 


Die Redaktion von t-online.de erreichten dagegen Zahlen den ganzen Tag über, in einigen Bundesländern wurden sie online mehrfach am Tag aktualisiert. Im Bericht des RKI für Mittwoch gelang die Aktualisierung der Zahlen hingegen für zwei Bundesländer gar nicht. In Rheinland-Pfalz (Ausweisung 25 statt 29 Fälle) und Nordrhein-Westfalen (Ausweisung 484 statt 801 Fälle) blieb die Angabe gegenüber Dienstag unverändert – obwohl das RKI nur einmal alle 24 Stunden aktualisiert. 

Das RKI erklärte, da die eigenen Zahlen die offiziellen seien, müsste erst verifiziert werden, wenn sie von den Ländern übermittelt sind. "Wir wissen, dass alle die Zahlen spannend finden", so die Sprecherin. "Aber für die Bewertung der Lagen vor Ort macht die deutschlandweite Zahl keinen Unterschied." 

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal