Sie sind hier: Home > Panorama >

Niedersachsen: Großeinsatz mit Tauchern – kleiner Junge ertrinkt in See

Großeinsatz mit Tauchern  

Kleiner Junge ertrinkt in See

22.06.2020, 12:14 Uhr | AFP, t-online

Niedersachsen: Großeinsatz mit Tauchern – kleiner Junge ertrinkt in See. Ein Taucher der Feuerwehr im Wasser (Symbolfoto): Der Jungen wurde wiederbelebt, starb aber später in einem Krankenhaus. (Quelle: imago images/Sebastian Peters/Symbolbild)

Ein Taucher der Feuerwehr im Wasser (Symbolfoto): Der Jungen wurde wiederbelebt, starb aber später in einem Krankenhaus. (Quelle: Sebastian Peters/Symbolbild/imago images)

Ein Junge stürzt im Beisein der Eltern in einen See und ertrinkt. Die Rettungskräfte sind schnell vor Ort und versuchen noch ihn wiederzubeleben. 

Ein kleiner Junge ist bei einem Unfall in Niedersachsen in einen See gestürzt und ertrunken. Wie der Kreisfeuerwehrverband Leer mitteilte, fiel das Kind am Sonntag vermutlich von einer Brücke ins Wasser. Eltern und Passanten merkten dies nahezu sofort, begannen umgehend mit der Suche und alarmierten zudem die Rettungskräfte.

Diese waren nach Angaben der Feuerwehr innerhalb kurzer Zeit unter anderem mit Tauchern und einem Boot auf dem See in der Gemeinde Rhauderfehn in Ostfriesland im Einsatz. Taucher fanden den Jungen nach wenigen Minuten. Er wurde wiederbelebt, starb aber später in einem Krankenhaus. Das Alter des Kindes wurde nicht mitgeteilt.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal