Sie sind hier: Home > Panorama >

Schulstart in Corona-Zeiten: "Fordere ein Jahr schulfrei für Grundschulkinder"

MEINUNGEltern-Ängste vor dem Schulstart  

"Ich fordere ein Jahr schulfrei für Grundschulkinder"

08.08.2020, 15:39 Uhr | Von Anna Meran, Martin Trotz, Nicolas Lindken

Videokommentar zum: Schulstart: "Ich bekomme krasse Magenschmerzen"

Am Montag beginnt in Berlin wieder die Schule. Steigende Corona-Zahlen sorgen bei Eltern allerdings für Angst. Denn Hygienemaßnahmen greifen bei Grundschülern ohnehin nicht, sagt Anna Meran in ihrem Videokommentar. (Quelle: t-online.de)

Schulbeginn zu Corona-Zeiten: "Da bekomme ich krasse Magenschmerzen", gesteht Anna Meran in ihrem Videokommentar und gibt Tipps für Eltern. (Quelle: t-online.de)


Am Montag beginnt in Berlin wieder die Schule. Steigende Corona-Zahlen sorgen bei Eltern allerdings für Angst. Denn Hygienemaßnahmen greifen gerade bei Grundschülern ohnehin nicht, sagt Anna Meran in ihrem Videokommentar.

Kinder, die sich während Videokonferenzen im Hintergrund prügeln und auf dem Fußboden liegend Hausaufgaben machen – das hat für Anna Meran ab Montag ein Ende. In Berlin beginnt die Schule wieder und die fünf Grundschulkinder müssen nicht mehr täglich mit Kuchen besänftigt werden. Über ihre Erfahrungen als Mutter in der Corona-Krise hat Anna Meran in ihrem Blog berichtet.

Doch sie hat Angst. Angst, dass die Kinder von einem Tag auf den anderen wieder zu Hause sitzen müssen, weil die Infektionszahlen rasant steigen oder es Corona-Fälle in der Schule gibt, wie es am Freitag in Mecklenburg-Vorpommern passierte. Da hilft nur, gelassen zu bleiben, sagt Anna Meran. Denn Hygienemaßnahmen funktionierten bei Grundschülern ohnehin nicht. Die Folgen einer weiteren Isolation der Kinder in der eigenen Wohnung hätte allerdings weitreichende Folgen, so die mehrfache Mutter weiter.

In ihrem Videokommentar oben schildert Anna Meran, welche Ängste Eltern zum Schulbeginn haben und stellt eine klare Forderung an die Bildungsminister der Bundesländer. Sie finden den Kommentar auch hier.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Beobachtungen

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal