Sie sind hier: Home > Politik > Corona-Krise >

Wegen Corona: So denken die Deutschen über eine Karnevals-Absage

Exklusive Umfrage  

Das denken die Deutschen über eine Karneval-Absage

24.08.2020, 16:57 Uhr | t-online, BZU

Wegen Corona: So denken die Deutschen über eine Karnevals-Absage. Karnevalisten in Köln: Auf solche Bilder muss wohl vorerst verzichtet werden. (Quelle: imago images/Future Image)

Karnevalisten in Köln: Auf solche Bilder muss wohl vorerst verzichtet werden. (Quelle: Future Image/imago images)

Das Oktoberfest wurde bereits abgesagt, auch der Karneval könnte dieses Jahr ausfallen. Die Corona-Krise macht Großveranstaltungen einen Strich durch die Rechnung. Über das mögliche Aus für den Karneval haben die Deutschen eine klare Meinung.

Fast zwei Drittel aller Deutschen sind gegen einen Karnevalsumzug während der Corona-Krise. Das ergab eine Umfrage durch das Meinungsforschungsinstitut Civey im Auftrag von t-online.de. Demnach sprachen sich 64,4 Prozent der Befragten gegen Großveranstaltungen unter Auflagen an der frischen Luft aus. Lediglich 28 Prozent waren dafür. 7,4 Prozent zeigten sich unentschieden. 

Ost-West-Vergleich überrascht

Auslöser der Debatte war eine Aussage von Gesundheitsminister Jens Spahn in der "Rheinischen Post": "Ich kann mir Karneval in diesem Winter, mitten in der Pandemie schlicht nicht vorstellen." Daraufhin kritisierten Karnevalsverbände den Vorstoß, fürchteten millionenschwere Einbußen. Auch NRW-Gesundheitsminister Stamp bezeichnete den Karneval in seiner eigentlichen Form als "nicht möglich" in der aktuellen Zeit.

Dem pflichten nun viele Deutsche bei. Interessant: Unter den Altersgruppen gab es klare Unterschiede. Während vor allem ältere Menschen sich gegen Großveranstaltungen unter Auflagen aussprachen (70,3 Prozent der mindestens 65-Jährigen waren dagegen), war das Meinungsbild vor allem bei den 30- bis 39-Jährigen ausgeglichener. Lediglich 51,1 Prozent antworteten mit Nein, 41,6 Prozent mit Ja.

Ebenfalls überraschend ist der Ost-West-Vergleich. Aufgrund des karnevalverrückten Rheinlands hätten man denken können, dass der Zuspruch im Westen Deutschlands für ein Stattfinden höher wäre. Doch das Gegenteil ist der Fall. 35,7 Prozent der Befragten in Ostdeutschland sind für den Karneval trotz Corona, "nur" 54 Prozent dagegen. Im Westen ist das Verhältnis 25,9 Prozent zu 67,6 Prozent.

Informationen zur Methodik
Die genaue Fragestellung der bevölkerungsrepräsentativen Umfrage lautete: „Solltenöffentliche Großveranstaltungen an der frischen Luft (z.B. Karnevalsumzüge) unter Auflagenauch während der Corona-Pandemie stattfinden?“ mit den Antwortmöglichkeiten „Ja, auf jeden Fall“, „Eher ja“, „Unentschieden“, „Eher nein” und „Nein, auf keinen Fall“.
Das Meinungsforschungsinstitut Civey berücksichtigte für das Gesamtergebnis der Umfragedie Antworten von 5.009 bevölkerungsrepräsentativ ausgewählten Befragten vom 21. bis 24.August 2020. Das Ergebnis ist repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren. Derstatistische Fehler der Gesamtergebnisse beträgt 2,5 Prozentpunkte.

Verwendete Quellen:
  • Civey
  • Eigene Recherche

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal