Sie sind hier: Home > Panorama >

Westensee: Kanufahrer kentern – 39-Jähriger taucht nicht mehr auf

Suchaktion in Schleswig-Holstein  

Kanufahrer kentern – 39-Jähriger taucht nicht mehr auf

21.12.2020, 10:39 Uhr | dpa

Westensee: Kanufahrer kentern – 39-Jähriger taucht nicht mehr auf. Suchaktion des DLRG: Rund 90 Rettungskräfte suchten am Sonntag bis zum späten Abend nach dem vermissten Kanufahrer. (Symbolfoto) (Quelle: imago images/Jan Huebner)

Suchaktion des DLRG: Rund 90 Rettungskräfte suchten am Sonntag bis zum späten Abend nach dem vermissten Kanufahrer. (Symbolfoto) (Quelle: Jan Huebner/imago images)

Zwei Männer wollten einen schwimmenden Weihnachtsbaum im Westensee verankern, als ihr Kanu kenterte. Nur einer der beiden konnte sich ans Ufer retten.

In Schleswig-Holstein sind zwei Kanufahrer bei dem Versuch gekentert, einen auf einem See treibenden Weihnachtsbaum zu verankern – einer der beiden gilt seitdem als vermisst. Der 39-Jährige und sein 47-jähriger Mitfahrer waren am späten Sonntagnachmittag auf einem Seitenarm des Westensees unterwegs, als sie kenterten, so die Feuerwehr. 

Der 47-Jährige konnte ans Ufer schwimmen, sein Mitfahrer tauchte aber nicht wieder auf. Rund 90 Rettungskräfte suchten bis zum späten Abend mit mehreren Sonarbooten, Tauchern, Drohne und Hubschrauber mit Wärmebildkamera nach dem 39-Jährigen – vergeblich.

Die Suche wurde in der Nacht vorerst eingestellt. Sollten sich Anhaltspunkte ergeben, dass der Mann doch noch gefunden werden könnte, werde gegebenenfalls über eine Wiederaufnahme der Suche entschieden, sagte ein Polizeisprecher.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal