Sie sind hier: Home > Politik > Corona-Krise >

Impfstopp von Astrazeneca: Weitere Thrombosefälle gemeldet

Bericht des Gesundheitsministeriums  

Astrazeneca-Impfstopp: Weitere Thrombose-Fälle gemeldet

18.03.2021, 15:54 Uhr | dpa, rtr

Impfstopp von Astrazeneca: Weitere Thrombosefälle gemeldet. Impfung gegen das Coronavirus: Im zeitlichen Zusammenhang mit Astrazeneca-Impfungen sind weitere Thrombosefälle bekannt geworden. (Quelle: imago images)

Impfung gegen das Coronavirus: Im zeitlichen Zusammenhang mit Astrazeneca-Impfungen sind weitere Thrombosefälle bekannt geworden. (Quelle: imago images)

Das Bundesgesundheitsministerium hat weitere Vorfälle von Blutgerinnseln in Hirnvenen im Zusammenhang mit Astrazeneca-Impfungen bekanntgegeben. Derzeit darf das Vakzin nicht verimpft werden.

Nach dem vorsorglichen Stopp der Corona-Impfungen mit dem Mittel des Herstellers Astrazeneca sind weitere Vorfälle in Deutschland bekannt geworden. Inzwischen gebe es 13 gemeldete Fälle von Blutgerinnseln (Thrombosen) in Hirnvenen in zeitlichem Zusammenhang zu Impfungen, wie das Bundesgesundheitsministerium am Donnerstag mitteilte. Drei Patienten seien gestorben. Insgesamt handele es um zwölf Frauen und einen Mann zwischen 20 und 63 Jahren.

Angesichts derartiger Vorfälle sind die Impfungen mit Astrazeneca am Montag vorsorglich ausgesetzt worden – damals gab es sieben Fälle. Trotz der hohen Zahl von mehr als 1,6 Millionen Impfungen mit Astrazeneca ist dies demnach überdurchschnittlich viel. Die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) will am Donnerstag voraussichtlich eine Einschätzung zum weiteren Vorgehen abgeben.

Auch in den Niederlanden haben die Behörden am Donnerstag in zwei Fällen Berichte über Blutgerinnsel und verminderte Thrombozytenzahlen nach Impfungen mit dem Astrazeneca-Mittel erhalten, wie die Nachrichtenagentur ANP meldet. Die Regierung hat am Sonntag die Verabreichung dieses Vakzins ausgesetzt, nachdem die nationale Arzneimittelaufsicht dies empfohlen hatte.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagenturen dpa und Reuters

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal