Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePolitikCorona-Krise

Beschluss der WHO: So sollen die Coronavarianten künftig heißen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextTochter 51 Jahre nach Entführung gefundenSymbolbild für einen TextRiesenrad-Teil kracht auf WeihnachtsmarktSymbolbild für einen TextNachbarland plant Fahrverbote für E-AutosSymbolbild für einen TextXi warnt vor "neuem Kalten Krieg"Symbolbild für einen TextEU droht Elon Musk mit Twitter-Sperre
Live: DSV-Biathleten laufen um Platz 1
Symbolbild für einen TextLena Gercke zeigt nackten BabybauchSymbolbild für einen TextRussland schickt Truppen Richtung TürkeiSymbolbild für einen TextWilliam und Kate werden ausgebuhtSymbolbild für einen TextARD ändert kurzfristig das ProgrammSymbolbild für einen TextFeuerwehr: Plötzlich viel mehr UngeimpfteSymbolbild für einen Watson TeaserSat.1-Promi erhielt unmoralisches AngebotSymbolbild für einen TextBeherrschen Sie das Spiel der Könige?
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

So sollen die Coronavarianten künftig heißen

Von dpa
Aktualisiert am 01.06.2021Lesedauer: 1 Min.
Coronatest in Indien: Die WHO will Virusmutanten künftig umbenennen.
Coronatest in Indien: Die WHO will Virusmutanten künftig umbenennen. (Quelle: Hindustan Times/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Inzwischen sind mehrere Mutanten des Coronavirus im Umlauf. Aber "indische" oder "britische" Variante soll es von nun an nicht mehr heißen. Die WHO hat eine neue Regelung beschlossen.

Die zuerst in Indien entdeckte besonders ansteckende Coronavirus-Variante B.1.617.2 heißt nun Delta. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat entschieden, die einzelnen Varianten nach dem griechischen Alphabet zu benennen, wie sie mitteilte.

Damit soll vermieden werden, dass Länder oder Regionen mit bestimmten Virusvarianten in Verbindung gebracht und Menschen, die dort leben oder von dort kommen, diskriminiert werden.

Nach dem neuen Schema heißt die erstmals in Großbritannien aufgetauchte Virusvariante B.1.1.7 nun Alpha, die in Südafrika entdeckte Variante B.1.351 Beta und die in Brasilien zuerst nachgewiesene Variante P.1 Gamma. Dies sind die zurzeit von der WHO aufgeführten "besorgniserregenden Varianten". Weitere "Varianten von Interesse" sind ebenfalls mit Buchstaben aus dem griechischen Alphabet versehen worden.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Weicht China von der strikten No-Covid-Politik ab?
CoronavirusIndienWHO

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website