Sie sind hier: Home > Panorama >

Kleinkind-Impfungen in Deutschland: Mutter spricht anonym vor der Kamera

Kleinkind-Impfungen in Deutschland  

Angst vor Morddrohungen: Mutter spricht nur anonym vor Kamera

01.12.2021, 19:33 Uhr | loe, t-online, IF

Mutter spricht anonym über Kleinkind-Impfungen

Eine Mutter und Gründerin verrät, wie sie mit einer Internetplattform Eltern legal hilft, ihre Kinder impfen zu lassen – ohne Stiko-Empfehlung. Sie bleibt aus Angst vor Morddrohungen lieber anonym. (Quelle: t-online)

Corona-Impfung: Einige Eltern wollen ihre Kinder schnell impfen lassen, auch ohne Stiko-Empfehlung. Eine Mutter hilft ihnen dabei. (Quelle: t-online)


Eine Mutter verrät, wie sie mit einer Internetplattform Eltern legal dabei hilft, ihre Kinder impfen zu lassen – ohne Stiko-Empfehlung. Deswegen hat sie jetzt sogar Angst vor Morddrohungen.

Seit die Europäische Arzneimittelbehörde (Ema) in der vergangenen Woche grünes Licht für die Zulassung des Biontech-Impfstoffes für Kinder ab fünf Jahren gab, hoffen viele Eltern in Deutschland auf eine Empfehlung durch die Ständige Impfkommission. Am 20. Dezember soll es so weit sein.

Doch so lange wollen viele nicht warten. Eine Mutter gründete deshalb selbst eine Plattform, die Eltern und Ärzte, die Biontech schon jetzt an Kinder unter zwölf impfen, vermittelt – und das ganz legal.

Wie das Prinzip funktioniert, mit dem schon rund 30.000 Kinder unter zwölf Jahren geimpft wurden und warum sie jetzt Angst vor Morddrohungen haben muss, erzählt die Mutter im Videointerview hier oder oben.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur Reuters

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: