Sie sind hier: Home > Politik > Corona-Krise >

Krawalle in Belgien: Polizei setzt Wasserwerfer gegen Corona-Demo ein

Proteste von Impfskeptikern  

Heftige Straßenschlachten bei Corona-Demo in Brüssel

05.12.2021, 17:26 Uhr | dpa

Krawalle in Belgien: Polizei setzt Wasserwerfer gegen Corona-Demo ein . Ausschreitungen in Brüssel: Die Polizei setzte Tränengas ein.  (Quelle: Reuters//Johanna Geron)

Ausschreitungen in Brüssel: Die Polizei setzte Tränengas ein. (Quelle: /Johanna Geron/Reuters)

Chaos bei einem Protest gegen die Corona-Maßnahmen in Brüssel: Es fliegen Steine, Barrikaden werden angezündet. Die Polizei greift hart durch. 

Bei einer Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen in Belgien hat die Polizei am Sonntag Wasserwerfer und Tränengas gegen Protestierende eingesetzt. Eine Gruppe von Jugendlichen habe zuvor Sicherheitskräfte mit Wurfgeschossen und Feuerwerkskörpern angegriffen, berichtet die Nachrichtenagentur Belga.

Einer ersten Schätzung der Polizei zufolge beteiligten sich rund 8.000 Menschen am Sonntag an dem Marsch durch Brüssel. Am Nachmittag riefen die Einsatzkräfte auf Twitter dazu auf, die Demonstration aufzulösen, und kündigten die Festnahme der Störer an.

Auf Belga war zu sehen, wie Polizisten mit Stacheldraht-Barrieren und Kampfmontur die Demonstration begleiteten. Vor rund zwei Wochen war es bei einem ähnlichen Protest mit rund 35.000 Teilnehmern zu schweren Ausschreitungen und Straßenschlachten gekommen.

Auf Pappplakaten hielten die Demonstrierenden Parolen wie "Stop Vax" (etwa: Stoppt Impfungen) und "Vrijheid" (Freiheit) in die Luft. Ein großes Transparent zeigte einen gelben Stern mit der Aufschrift "Sans Vaccin" (etwa: Ungeimpft). Ein gelber Stern war Juden von den Nationalsozialisten als Kennzeichnung aufgezwungen worden.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: