Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

So sehen Zellen aus, die von Omikron befallen wurden

Von Liesa Wölm

Aktualisiert am 09.12.2021Lesedauer: 2 Min.
Erforschung von Coronaviren: Omikron breitet sich weltweit aus.
Erforschung von Coronaviren: Omikron breitet sich weltweit aus. (Quelle: Zuma Wire/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextDeutschland liefert Panzer an TschechienSymbolbild für ein VideoSoldaten attackieren russischen PanzerSymbolbild für einen TextHauptdarstellerin steigt bei ZDF-Serie ausSymbolbild für einen TextRalf Moeller trauert um seinen VaterSymbolbild für einen Watson TeaserPikantes Po-Posting: "Enttäuscht von dir als Frau"Symbolbild für einen TextRKI warnt vor AffenpockenSymbolbild für einen Text17-Jährige seit neun Tagen vermisstSymbolbild für einen TextJoggerin vergewaltigt – wichtige Zeugen gesuchtSymbolbild für einen TextGroßer Angriff auf MailanbieterSymbolbild für einen TextJenny Elvers kontert TrennungsgerüchteSymbolbild für ein Video1,5 Meter: Pottwal-Penis vor Verkauf

Die Welt spricht über Omikron – aber wie sieht die Variante eigentlich aus? Eine Virologin aus der Schweiz hat nun eine beeindruckende Aufnahme publik gemacht.

Die Omikron-Variante des Coronavirus dominierte in den vergangenen Wochen die Schlagzeilen. Die Mutante, über die es bislang noch wenig gesicherte Erkenntnisse gibt, breitet sich in Deutschland und der Welt immer weiter aus. Die Schweizer Virologin Isabella Eckerle hat jetzt erstmals ein Foto von Zellen veröffentlicht, die die Omikron-Viren befallen haben.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir benötigen Ihre Zustimmung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

"Wenn ihr euch wundert, wie Omikron aussieht", heißt es in einem Beitrag auf Twitter, darunter eine Mikroskopaufnahme. Das Bild stamme von einem der ersten Fälle in der Schweiz, so die Virologin. Nun gehe es darum, Daten zur neuen Variante zu sammeln.

Wenig später erklärt Eckerle in einem Tweet: "Das ist ein lichtmikroskopisches Bild, man sieht hier nicht das Virus direkt, sondern eine infizierte Zellkultur." Bei einer Infektion mit dem Coronavirus würden die Zellen absterben und der Zellrasen würde sich lösen, so die Virologin. "Die Viren selbst kann man nur mit dem Elektronenmikroskop sehen."

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Unwetter zieht Donnerstag und Freitag über Teile Deutschlands
Böen in Deutschland in einer Fußgängerzone (Symbolbild): In den nächsten Tagen wird ungemütliches Wetter erwartet.


Virologin ruft zum Impfen auf

Weiter unterstreicht die Virologin die Wirkung einer Impfung: "Die Immunflucht von Omikron ist nicht erfreulich, war aber zu erwarten." Inwieweit dies die Schutzwirkung der Impfung vor schwerer Erkrankung betreffe, bleibe unklar. "Aber: Am schlechtesten dran sind sicher die komplett Immun-naiven. Deswegen: Impfen lassen", schreibt Eckerle.

Die Omikron-Variante bereitet Expertinnen und Experten zunehmend Sorge. Noch ist unklar, wie gefährlich die Mutante ist. Der Chefvirologe der Berliner Charité, Christian Drosten, erklärte im NDR-Podcast: "Das Deltavirus ist unser Problem bis in den Januar rein, das Omikronvirus ist unser Problem bis Sommer." Lesen Sie hier mehr dazu. US-Gesundheitsexperte Anthony Fauci gab hingegen Entwarnung: Omikron sei womöglich harmloser als Delta.

Weitere Artikel

Coronavirus-Pandemie
Neue Omikron-Variante mit brisanter Eigenschaft entdeckt
Forscher testet Proben der Omikron-Variante: In Großbritannien ist eine neue Linie der Mutante entdeckt worden, die mit einem PCR-Test nicht zu identifizieren ist.

"Ungeimpfte herzlich willkommen"
Omikron – die Virusvariante, die auf Twitter wirbt
Voller Weihnachtsmarkt in Köln: Die Omikron-Variante hat nun einen Twitter-Account.

Studien zeigen
So gut wirken die Impfstoffe gegen Omikron
Omikron-Probe: Die neue Variante könnte sich noch stärker ausbreiten als die Delta-Variante.


Bislang wurden in Deutschland laut Drosten rund 30 Fälle der Variante, die erstmals in Südafrika entdeckt wurde, nachgewiesen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
CoronavirusDeutschlandOmikronSchweizTwitter
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website