• Home
  • Politik
  • Corona-Krise
  • Kanada: Ottawas Polizeichef tritt nach heftigen Corona-Protesten zurück


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRKI: Das ist die aktuelle Corona-LageSymbolbild für einen TextSeil gerissen: Junge Kletterin stirbtSymbolbild für ein VideoScholz ermahnt Journalisten Symbolbild für einen TextBäckereigroßhändler planen FusionSymbolbild für einen Text"Kleiner Nick"-Schöpfer Sempé ist totSymbolbild für einen TextNBA vergibt Rückennummer 6 nicht mehrSymbolbild für ein VideoProtz in Katar: Die WM-Stadien von innenSymbolbild für einen TextTommy Lee sorgt mit Penisbild für WirbelSymbolbild für einen TextPSG droht DFB-Duo wohl mit DegradierungSymbolbild für einen TextFrau vergewaltigt – Polizei zeigt BildSymbolbild für einen TextNach Mord: 20 Männer attackieren PolizeiSymbolbild für einen Watson TeaserErotik-Drama erntet heftige KritikSymbolbild für einen TextKaum zu glauben: Dieses Casino ist gratis

Ausschreitungen in Kanada: Ottawas Polizeichef tritt zurück

Von rtr, afp, dpa
Aktualisiert am 16.02.2022Lesedauer: 2 Min.
Ein Trucker in Ontario (Symbolbild): Die Proteste gegen die Impfpvorschriften in Kanada halten an.
Ein Trucker in Ontario (Symbolbild): Die Proteste gegen die Impfpvorschriften in Kanada halten an. (Quelle: Patrick Doyle/Reuters-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Proteste gegen die Corona-Politik in Kanada halten an. Nun hat der Polizeichef der Hauptstadt Ottawa seinen Rücktritt eingereicht. Kritiker hatten ihm vorgeworfen, die Ausschreitungen nicht in den Griff zu bekommen.

Nach wochenlangen Trucker-Protesten gegen die Corona-Politik der kanadischen Regierung ist der Polizeichef der Hauptstadt Ottawa zurückgetreten. "Seit Beginn der Demonstrationen habe ich alles, was möglich war, getan, um die Sicherheit dieser Stadt zu gewährleisten, und diese noch nie da gewesene und unvorhersagbare Krise zu beenden", hieß es am Dienstag in einer Mitteilung von Polizeichef Peter Sloly, in der er auch seinen sofortigen Rücktritt erklärte.

Sloly war insbesondere dafür kritisiert worden, dass er zugelassen hatte, dass zahlreiche Lastwagen das Stadtzentrum und den Bereich vor dem Parlamentsgebäude blockieren. Die Lkws fuhren sogar bis zum Amtssitz von Regierungschef Justin Trudeau.

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Seit Wochen demonstrieren in Kanada Tausende gegen Corona-Beschränkungen und Impfvorschriften. Auslöser der Proteste waren Impfvorschriften für Lastwagenfahrer. Am Montag hatte Premierminister Justin Trudeau angesichts der Proteste den nationalen Notstand verhängt. "Die Bundesregierung hat sich auf das Notstandsgesetz berufen, um die Kapazitäten der Provinzen und Territorien zur Bewältigung der Blockaden und Besetzungen zu ergänzen", sagte Trudeau am Montag vor Journalisten.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
"Wir haben sozusagen umsonst gearbeitet"
Johan Hegg: Der Sänger von Amon Amarth lebt in Schweden.


Das 1988 verabschiedete, aber noch nie angewandte Gesetz gibt dem liberalen Premierminister kurzzeitig die Macht, Bürgerrechte zur Wiederherstellung der öffentlichen Ordnung außer Kraft zu setzen.

Justin Trudeau: Der kanadische Ministerpräsident erwägt laut einem Bericht von einem Notstandsgesetz Gebrauch zu machen.
Justin Trudeau: Der kanadische Ministerpräsident erwägt laut einem Bericht von einem Notstandsgesetz Gebrauch zu machen. (Quelle: Patrick Doyle/Reuters-bilder)

Trudeau war am vergangenen Wochenende mit seinem Krisenteam zusammengekommen. "Wir werden weiter sicherstellen, dass die zuständigen Behörden auf Stadt-, Provinz- und Landesebene das haben, was sie brauchen, um diese Blockaden zu beenden und die Sicherheit der Bevölkerung zu schützen", teilte er mit. Bereits zuvor hatte Trudeau angesichts der seit rund drei Wochen anhaltenden Trucker-Proteste die gewaltsame Auflösung von Blockaden nicht ausgeschlossen und die Blockaden illegal genannt.

Die Lage in Ottawa blieb jedoch auch am Dienstagmorgen weitgehend unverändert. Eine lange Schlange von Lastwagen blockierte weiterhin die Wellington-Straße am Parlamentssitz. Die Zahl der Einsatzkräfte der Polizei schien nicht erhöht worden zu sein, wie eine AFP-Reporterin berichtete.

Grenze zu den USA blockiert

Auch der Grenzübergang zwischen Coutts und dem US-Bundesstaat Montana wird seit mehreren Tagen von Aktivisten blockiert, die sich mit den Demonstranten in der Provinz Ontario, dem Epizentrum der Proteste gegen die Corona-Maßnahmen, solidarisieren. Andere Grenzübergänge werden im Zuge der Proteste ebenfalls blockiert.

Windsor, Kanada: Am Sonntag löste die Polizei die Blockade der wichtigsten Brücke zwischen den USA und Kanada auf.
Windsor, Kanada: Am Sonntag löste die Polizei die Blockade der wichtigsten Brücke zwischen den USA und Kanada auf. (Quelle: Carlos Osorio/Reuters-bilder)

Die Provinz Ontario kündigte an, die Impfpasspflicht zum 1. März abzuschaffen. Die überwiegende Mehrheit der Menschen sei mittlerweile geimpft und der Höhepunkt der durch die Omikron-Variante ausgelösten Fälle überschritten, sagte Ontarios Regierungschef Doug Ford zur Begründung. Zudem sollen andere Maßnahmen schon ab diesem Donnerstag aufgehoben werden.

Weite Teile der Bevölkerung hatten Trudeaus teilweise sehr strikten Anti-Covid-Kurs in den vergangenen zwei Jahren mitgetragen. In jüngsten Studien zeichnet sich allerdings eine mögliche Trendwende ab, auch wenn das Bild noch nicht eindeutig ist. Auch einige Anhänger des 50-Jährigen nahmen der grassierenden Omikron-Variante geschuldete Maßnahmen wie neue Reiseeinschränkungen und von lokalen Regierungen verordnete Schließungen der Innenräume von Bars und Restaurants als übertrieben wahr.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Justin TrudeauKanadaPolizeiUSA
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website