Sie sind hier: Home > Panorama > Wissen > Archäologie >

Ist dies das Wörterbuch von Karl dem Großen?

Uralte Handschrift entdeckt  

Ist dies das Wörterbuch von Karl dem Großen?

13.05.2017, 10:50 Uhr | dpa

Ist dies das Wörterbuch von Karl dem Großen?. Das undatierte Handout zeigt die beiden Seiten eines Fragments des Abrogans. (Quelle: dpa/Cg/Benediktinerstift Admont)

Das undatierte Handout zeigt die beiden Seiten eines Fragments des Abrogans. (Quelle: Cg/Benediktinerstift Admont/dpa)

Zwei Seiten eines uralten deutsch-lateinischen Wörterbuchs hat ein Forscher zufällig im österreichischen Kloster Admont entdeckt. Laut Experten sind die Dokumente etwa 1.200 Jahre alt.

Einem Handschriftenexperten, der eigentlich auf der Suche nach hebräischen Fragmenten gewesen sei, seien 2012 in einer Schachtel die auf Pergament geschriebenen Wörter aufgefallen, berichtete eine Sprecherin des Klosters gegenüber dem "Spiegel".

Die Wörter sind demnach in der Schriftart der karolingischen Minuskel geschrieben. Auftraggeber der Abschrift des "Abrogans", könnte Karl der Große (768-814) gewesen sein. Der "Abrogans" gilt als ältestes Buch deutscher Sprache. Eine vollständig erhaltene Abschrift befindet sich in St. Gallen in der Schweiz, weitere Seiten von Abschriften unter anderem in Karlsruhe.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: