Sie sind hier: Home > Panorama > Wissen > Geschichte >

Zweiter Weltkrieg: Im Gardasee wurde das Wrack eines US-Trucks gefunden

Legendäres US-Militärwrack aus Zweitem Weltkrieg gefunden

13.12.2012, 11:46 Uhr | t-online.de

Zweiter Weltkrieg: Im Gardasee wurde das Wrack eines US-Trucks gefunden. In diesem gesunkenen Amphibien-Fahrzeug starben im Zweiten Weltkrieg 25 US-Soldaten.  (Quelle: dpa)

Moderne Sonar-Technik konnte das Kriegs-Wrack des US-Militärs im Gardasee orten. (Quelle: dpa)

Es ist nicht einfach nur irgendein Wrack auf dem Grund des Gardasees. Mit den jetzt gefundenen Überresten des US-Militär-Fahrzeugs aus dem Zweiten Weltkrieg verbindet sich eine tragische Geschichte aus den letzten Tagen des Zweiten Weltkriegs. In dem Amphibienfahrzeug starben 24 US-Soldaten.

Zehn Jahre lang hatten Meeresarchäologen intensiv nach dem Fahrzeug vom Typ DUKW gesucht. 67 Jahre lang lag es unentdeckt auf dem Grund des Gardasees, in rund 180 Metern Tiefe. Es wurde zum Grab für mindestens 24 US-Soldaten, nur ein Mitglied der Besatzung überlebte.

Noch ist das Wrack nicht geborgen, aber lokalisiert. Video-Material mit Unterwasser-Aufnahmen, das gestern veröffentlicht wurde, zeigt mit größter Wahrscheinlichkeit das vermisste Fahrzeug. Das Bildmaterial stammt von einer Freiwilligen-Vereinigung aus Garda. Der Fundort des Wracks wurde durch hochmoderne Sonar-Technik lokalisiert, das unbemannte Tauchboot sucht automatisch den See-Grund ab.

Die Mission: Mussolinis Villa stürmen

Ihre Mission bei Kriegsende: Sie sollten in der Nacht vom 29. auf den 30. April 1945 den See überqueren und das Haus von Benito Mussolini angreifen, die Vila Feltrinelli in Gargnano. Dort befand sich die Schaltzentrale des italienischen Duce, dem Führer der Faschistischen Partei Italiens, der am 28. April 1945 erschossen worden war.

Doch das Fahrzeug sank in dieser stürmischen Nacht auf tragische Weise. Die Gründe sind immer noch unklar.

Der aktuelle Fund gibt den Hinterbliebenen der US-Soldaten Hoffnung, so schreibt die britische Zeitung "Daily Mail", dass die Toten nun identifiziert und in die Heimat überführt werden können.

Das Militärfahrzeug für Wasser und Land

Das Fahrzeug, das 1945 gesunken ist, war ein Amphibien-Fahrzeug vom Typ DUKW, ein Truck mit Sechsrad-Antrieb. Der Truck wurde während des Zweiten Weltkriegs von General Motors gebaut, um Material und Truppen zu Wasser und zu Land zu befördern. Das "Duck", also "Ente" genannte Fahrzeug wurde auch in der Amphibischen Gruppe der Bundesmarine eingesetzt. Noch heute fahren restaurierte Modelle als Touristenattraktion durch Flüsse und Seen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal