• Home
  • Panorama
  • Wissen
  • Rekord: U-Boot taucht zum tiefsten Punkt der Erde – 11.000 Meter tief


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRussland zahlt fällige Zinsschulden nichtSymbolbild für einen TextG7-Foto ohne Scholz: Söder äußert sichSymbolbild für einen TextFC Bayern gibt Manés Nummer bekanntSymbolbild für einen TextTV-Star wird zweimal wiederbelebtSymbolbild für ein VideoG7: Warum schon wieder in Bayern?Symbolbild für einen TextTürkei: 200 Festnahmen bei "Pride Parade"Symbolbild für einen TextTribüne bei Stierkampf stürzt ein – ToteSymbolbild für einen Text"Arrogante Vollidioten": BVB-Boss sauerSymbolbild für einen TextGerüchte um Neymar werden konkreterSymbolbild für einen TextGercke überrascht mit Mama-Tochter-FotoSymbolbild für einen TextStaatschefs witzeln über PutinSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Moderatorin bei Flirt im TV erwischtSymbolbild für einen TextJetzt testen: Was für ein Herrscher sind Sie?

U-Boot taucht zum tiefsten Punkt der Erde

Von afp
Aktualisiert am 23.11.2020Lesedauer: 1 Min.
U-Boot: In der Dunkelheit konnten die Forscher am Meeresgrund viele Arten beobachten (Symbolbild).
U-Boot: In der Dunkelheit konnten die Forscher am Meeresgrund viele Arten beobachten (Symbolbild). (Quelle: Xinhua/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ein Monat und zwei Rekorde – chinesische Wissenschaftler tauchten mit dem U-Boot "Fendouzhe" zum tiefsten Punkt der Erde. Trotz der dort herrschenden Finsternis konnten sie vieles beobachten.

Ein bemanntes chinesisches U-Boot ist am Freitag zum tiefsten Punkt der Erde getaucht. Aufnahmen aus dem rund 11.000 Meter tiefen Marianengraben im westlichen Pazifik wurden während des Tauchgangs live im Internet übertragen. Wie der staatliche chinesische Fernsehsender CCTV berichtete, waren drei Forscher an Bord des grün-weißen Tauchboots "Fendouzhe".

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

"Fendouzhe" hatte erst Anfang November mit einem Tauchgang in 10.909 Meter Tiefe einen neuen Tauchrekord aufgestellt. Mit seinen Roboterarmen sollte das Tauchboot biologische Proben vom Meeresgrund im Marianengraben holen. Einer der Forscher berichtete CCTV, bei dem Tauchgang hätten die Wissenschaftler "viele Arten" beobachten können.

Im rund 11.000 Meter tiefen und 2.400 Kilometer langen Marianengraben herrscht permanente Dunkelheit. Bisher sind nur sehr wenige Menschen zum tiefsten Punkt der Erde getaucht.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Was uns das Tagebuch der Anne Frank heute noch sagt
  • Marc von Lübke-Schwarz
Von Marc von Lüpke
  • Theresa Crysmann
  • Marc von Lübke-Schwarz
Von Theresa Crysmann und Marc von Lüpke
Justiz & Kriminalität
Kriminalfälle




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website