Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalBerlin

Berlin: IG Metall ruft zum Streik am Dienstag in Siemensstadt auf


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRettung von SPD-Mann verzögert? Neue DetailsSymbolbild für einen TextPolizist tötet Hund mit MaschinenpistoleSymbolbild für einen TextSexualstraftat: Wer kennt diesen Mann?Symbolbild für einen TextSchüsse: Smart-Fahrer feuert auf AudiSymbolbild für einen TextBeziehungstat: "Da habe ich gebrannt"Symbolbild für einen TextNur 300.000 Gäste bei AgrarmesseSymbolbild für einen TextTesla: Minister will "Giga-Infrastruktur"Symbolbild für einen Text19-jähriger Raser: 100 km/h zu schnellSymbolbild für einen TextBundesverfassungsgericht: WahlprüfungSymbolbild für einen TextTrotz Notruf kein Rettungswagen: Kind tot

Streik der IG Metall geht in nächste Runde

Von dpa
Aktualisiert am 07.11.2022Lesedauer: 1 Min.
Fahne der IG Metall (Archivbild): Die Gewerkschaft will am Dienstag mehr als tausend Leute zum Streiken mobilisieren.
Fahne der IG Metall (Archivbild): Die Gewerkschaft will am Dienstag mehr als tausend Leute zum Streiken mobilisieren. (Quelle: Michael Gstettenbauer)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

In der Metall- und Elektrobranche gehen die Streiks am Dienstag weiter. Erwartet werden über tausend Arbeitnehmer, um in Siemensstadt zusammenzukommen.

Im Tarifstreit der Metall- und Elektroindustrie hat die IG Metall die nächste Warnstreikrunde für die Hauptstadt angekündigt. Beschäftigte zahlreicher Industrieunternehmen sind am Dienstag aufgerufen, die Arbeit vorübergehend niederzulegen und zu einer Kundgebung in der Siemensstadt zu kommen, teilte die Gewerkschaft am Montag mit.

Betroffen sind demnach unter anderem BMW, Osram, Siemens und BSH Hausgeräte. "Wir erwarten mehr als 1.200 Kolleginnen und Kollegen zur Warnstreik-Kundgebung am Dienstagmittag", teilte der Erste Bevollmächtigte der IG Metall Berlin, Jan Otto, mit.

Noch kein neuer Verhandlungstermin in Berlin

Nach der ergebnislosen dritten Verhandlungsrunde hatte die Gewerkschaft zu diversen Warnstreikaktionen über die ganze vergangene Woche aufgerufen. Auch in anderen Bezirken gab es Aktionen.

In Sachsen soll am 11. November weiter verhandelt werden, für Berlin und Brandenburg gibt es noch keinen neuen Verhandlungstermin. Die IG Metall fordert 8 Prozent höhere Löhne und Gehälter. Die Arbeitgeber haben unter anderem eine steuer- und abgabenfreie "Inflationsausgleichsprämie" von 3000 Euro sowie eine spätere, noch unbezifferte Erhöhung in den Gehaltstabellen in Aussicht gestellt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Brandenburger SPD-Mann verblutet fast bei Unfall – Konsequenzen
ArbeitnehmerGewerkschaftenIG MetallStreikWarnstreik

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website