t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalBerlin

Wetter in Berlin: Warnung vor extremer Hitze – wann Sie aufpassen müssen


Auch Starkregen vorausgesagt
Warnung vor extremer Hitze in Berlin und Brandenburg

Von t-online, ksi

Aktualisiert am 14.08.2023Lesedauer: 2 Min.
Berliner Fernsehturm am Abend (Archivfoto): Die Sonne bescherte Berlin neue Rekordtemperaturen.Vergrößern des BildesBerliner Fernsehturm am Abend (Archivfoto): Nach dem Regenwetter kehrt der Sommer in die deutsche Hauptstadt zurück. (Quelle: photothek.de)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Nach den kühlen Wochen wird es in der Region Berlin-Brandenburg wieder richtig heiß – der Deutsche Wetterdienst warnt sogar vor extremer Hitze.

Der Deutsche Wetterdienst sagt am Montag für den Osten Deutschlands eine starke Wärmebelastung voraus. Am Dienstag wird sogar in der Zeit von 11 bis 19 Uhr vor extremer Hitze gewarnt. Die Region Berlin-Brandenburg soll am Montag Höchstwerte von 28 bis 32 Grad erreichen. In der Hauptstadt sollen die Temperaturen am Nachmittag auf 30 Grad klettern. Am Dienstag werden bis zu 31 Grad erwartet.

Eine extreme Wärmebelastung liegt eigentlich erst bei einer gefühlten Temperatur von über 38 Grad Celsius vor. Bei einer gefühlten Temperatur von über 32 Grad Celsius sprechen Experten von einer starken Wärmebelastung. Stadtbewohner sind jedoch schon bei niedrigeren Temperaturen alarmiert, da sich die Hitze in dicht bebauten Gebieten staut.

Menschen per Nina-App gewarnt

"Dienstag ist mit einer zusätzlichen Belastung aufgrund verringerter nächtlicher Abkühlung insbesondere im dicht bebauten Stadtgebiet von Berlin zu rechnen", hieß es zur Erklärung in einer Warnung in der Warn-App Nina, die am Montag an die Nutzer rausging.

Hitze birgt Gefahren

Hitze kann für den menschlichen Körper gefährlich werden und zu verschiedenen gesundheitlichen Problemen führen. Vor allem Rentner, Schwangere und Kranke sollten auf sich achten. "Vermeiden Sie nach Möglichkeit die Hitze, trinken Sie ausreichend Wasser und halten Sie die Innenräume kühl", empfiehlt der Deutsche Wetterdienst auf seiner Homepage.

Unwetter nicht ausgeschlossen

Am Montagnachmittag ziehen von Südwesten her vereinzelt kräftige Schauer und Gewitter mit Sturmböen zwischen 65 und 85 km/h, kleinkörnigem Hagel und Starkregen um 20 Liter pro Quadratmeter in kurzer Zeit durch die Region. Vereinzelt soll es auch heftigen Starkregen um 30 Liter pro Quadratmeter in kurzer Zeit sowie Hagel geben. Besonders betroffen ist der Süden Brandenburgs.

Auch am Dienstag gibt es gebietsweise Schauer und kräftige Gewitter mit Starkregen, kleinkörnigem Hagel und Sturmböen. In Berlin ist ab Dienstagnachmittag mit leichten Schauern zu rechnen.

Verwendete Quellen
  • Prognose des Portals Wetter.com, 14.08.2023
  • Prognose des Deutschen Wetterdienstes (DWD), 14.08.2023
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website