Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalBerlin

Berlin-Wilmersdorf: Geldbote überfallen – Täter erbeuteten 500.000 Euro


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextKinderzimmer: Zoll entdeckt VermögenSymbolbild für einen TextUngewöhnliches Gewitter über BerlinSymbolbild für einen TextCDU-General für Nicht-Wahl seines BrudersSymbolbild für einen TextGesuchter Massenmörder: Razzia in BerlinSymbolbild für einen TextSexualstraftat: Wer kennt diesen Mann?Symbolbild für einen TextRettung von SPD-Mann verzögert? Neue DetailsSymbolbild für einen TextPolizist tötet Hund mit MaschinenpistoleSymbolbild für einen Text19-jähriger Raser: 100 km/h zu schnellSymbolbild für einen TextPolitik reagiert auf Wahl-EntscheidungSymbolbild für einen TextRechtsextremer "Volkslehrer" angeklagt

Geldbote überfallen – Täter erbeuteten 500.000 Euro

Von t-online
16.06.2020Lesedauer: 2 Min.
Filiale der Berliner Volksbank (Symbolbild): In Wilmersdorf haben vier Maskierte einen Geldboten überfallen.
Filiale der Berliner Volksbank (Symbolbild): In Wilmersdorf haben vier Maskierte einen Geldboten überfallen. (Quelle: Eibner-Pressefoto/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

In Berlin-Wilmersdorf haben bislang Unbekannte einen Geldtransporter überfallen. Sie konnten mit einer halben Million Euro flüchten. Mehrere Passanten wurden Zeuge des Überfalls.

Am Dienstagmorgen haben vier Vermummte einen Geldboten in Berlin-Wilmersdorf überfallen. Das bestätigte ein Sprecher der Polizei t-online.de. Dabei sollen sie einen Koffer mit 500.000 Euro erbeutet haben.

Nach bisherigen Erkenntnissen haben die Räuber sich gegen 9.35 Uhr unter einem Vorwand hinter einem Smart vor einer Volksbank-Filiale an der Detmolder Straße versteckt, wie die "Berliner Zeitung" berichtet. Laut Zeugenaussagen sollen sie mit schwarzen Tüchern vermummt gewesen sein und so getan haben, als bastelten sie an dem Smart rum. Als der Bote mit dem Geldkoffer aus der Bank kam, schlugen die Täter zu.

Fluchtwagen standen bereit

Zwei der Angreifer sollen versucht haben, ihm den Koffer aus der Hand zu reißen – zunächst erfolglos. Dann sprühten sie ihm Pfefferspray ins Gesicht, schlugen seine Pistole aus der Hand und flüchteten mit dem Koffer. Zwei schwarze Fluchtwagen standen bereit: ein Skoda und ein Audi. Die Kennzeichen werden derzeit von der Polizei überprüft. Die Räuber werden auf etwa 25 bis 30 Jahre alt geschätzt.

Zehn Minuten später sei die Polizei vor Ort gewesen. In dem Koffer soll eine Farbpatrone gewesen sein, die etwa eine halbe Stunde nach dem Raub explodiert sein sollte.

Erst Anfang des Jahres sind zwei Männer wegen eines spektakulären Überfalls auf einen Geldtransporter in der Nähe des Alexanderplatzes im Jahr 2018 inhaftiert worden. Der Fall sorgte für viel Aufsehen. Die Maskierten flüchteten mit ihrer Beute vor der Polizei, schossen auf einen Streifenwagen. Von den Tätern fehlte zunächst jede Spur.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • "Berliner Zeitung": "Vier Maskierte rauben Koffer mit 500.000 Euro"
  • Telefonat mit Pressestelle der Berliner Polizei
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Wahl-Chaos in Berlin: Das böse Erwachen könnte noch kommen
Von Jannik Läkamp
Polizei

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website