Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

Rennen auf Stadtautobahn: Auto schleudert in Leitplanke

Berlin  

Rennen auf Stadtautobahn: Auto schleudert in Leitplanke

24.09.2020, 11:44 Uhr | dpa

Rennen auf Stadtautobahn: Auto schleudert in Leitplanke. Polizei Blaulicht

Das Blaulicht an einem Polizeiauto leuchtet. Foto: Patrick Pleul/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Bei einem illegalen Autorennen auf der Berliner Stadtautobahn hat ein junger Mann einen schweren Unfall verursacht. Fahrer von drei Autos fuhren laut Zeugenaussagen am Mittwochabend in Tegel viel zu schnell auf der Autobahn 111 Richtung Kurt-Schumacher-Platz, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Ein 21-jähriger Fahrer verlor auf der linken Spur die Kontrolle über sein Auto. Der Wagen schlug links in die Leitplanke ein, schleuderte gegen die rechte Leitplanke, drehte sich mehrfach um die eigene Achse und kam erst nach 100 Metern auf der rechten Spur zum Stehen. Die Front des Wagens wurde zerstört, herumfliegende Teile beschädigten fünf weitere Autos. Der Fahrer blieb unverletzt. Die Polizei beschlagnahmte seinen Führerschein und das Auto.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal