Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextSchröder verzichtet auf Gazprom-PostenSymbolbild fĂŒr einen TextUngarn ruft Notstand ausSymbolbild fĂŒr einen TextSchlaganfall? Meghans Vater in KlinikSymbolbild fĂŒr einen TextAttentatsplan gegen George W. BushSymbolbild fĂŒr einen TextRockstar muss in TherapieSymbolbild fĂŒr einen TextLauterbach will Einreiseregeln lockernSymbolbild fĂŒr einen TextSperrungen fĂŒr Urlauber zum G7-GipfelSymbolbild fĂŒr einen TextUnter TrĂ€nen: Tennisstar beendet KarriereSymbolbild fĂŒr einen TextNĂ€chster DĂ€mpfer fĂŒr Flughafen BERSymbolbild fĂŒr einen TextAmira Pochers BrĂŒste nach Show kleinerSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserHummels' Partnerin provoziert mit Liebes-GestĂ€ndnis

Polizei rÀumt Berliner Club "The Pearl" gleich zweimal

Von t-online
Aktualisiert am 04.11.2020Lesedauer: 1 Min.
Menschen feiern Halloween (Symbolbild): In Berlin hat die Polizei eine Halloween-Party in einem Club aufgelöst.
Menschen feiern Halloween (Symbolbild): In Berlin hat die Polizei eine Halloween-Party in einem Club aufgelöst. (Quelle: ITAR-TASS/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

In Berlin haben am Wochenende ĂŒber hundert Menschen in einem Club gefeiert, der hohe Corona-Soforthilfen erhalten hatte. Die Polizei löste die Feier auf – einen Tag spĂ€ter wurden die Auflagen erneut missachtet.

In der Diskothek "The Pearl" im Stadtteil Charlottenburg in Berlin haben am Wochenende Hunderte Menschen gefeiert. Nachdem die Party am Freitag aufgelöst worden war, hielt man sich am Samstag wieder nicht an die Regeln. Das berichten der "Tagesspiegel" und die "B.Z.".

Rund hundert Menschen waren am Freitag auf der Halloween-Party des Clubs – auch noch nach Mitternacht. Das Verwaltungsgericht hatte die Feier nur bis 0 Uhr genehmigt. Das entspricht bereits einer Ausnahmegenehmigung von der allgemein geltenden Sperrstunde um 23 Uhr. In der Nacht zum Samstag hatte ein Unbekannter dann gegen 0.20 Uhr die Polizei gerufen und die Feiernden mussten den Club verlassen. Am nĂ€chsten Tag wiederholten sich die Szenen: Erneut wurde wohl ohne Masken und Abstand noch nach Mitternacht gefeiert. Diesmal rĂŒckte die Polizei mit einer Hundertschaft an und rĂ€umte die Diskothek.

Weitere Artikel

Messerattacke in Berlin
13-JĂ€hrigen erstochen – TatverdĂ€chtiger in U-Haft
Eine Rose und eine Kerze am Tatort: Gegen den Mann, der mutmaßlich in Berlin einen 13-JĂ€hrigen erstochen hat, wurde Haftbefehl erlassen.

"Ruf wird beschmutzt"
Rechtsextremismus – rund 20 Beamte sollen entlassen werden
Beamte der Berliner Polizei (Symbolbild): Die Polizei geht derzeit mehreren VerdachtsfÀllen auf Rechtsextremismus in den eigenen Reihen nach.


In den vergangenen Monaten hatte der Betreiber von "The Pearl" umfangreiche Corona-Hilfsgelder vom Land Berlin bekommen – mit 500.000 Euro sogar den Maximalbetrag. Im Durchschnitt erhielten Barbetreiber 85.620 Euro.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Easyjet verkleinert Standort am BER deutlich
PolizeiTagesspiegel

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website