Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

Berlin: Bürger können sich dank Regelungslücke täglich kostenlos auf Corona testen lassen

Lücke in Testverordnung des Bundes  

Berliner können sich täglich kostenlos auf Corona testen lassen

31.03.2021, 13:53 Uhr | t-online

Berlin: Bürger können sich dank Regelungslücke täglich kostenlos auf Corona testen lassen. Eine Frau lässt sich auf das Coronavirus testen (Symbolbild): Laut Testverordnung des Bundes muss allen Bürgern "mindestens ein Test pro Woche" zur Verfügung gestellt werden.  (Quelle: imago images/Eibner)

Eine Frau lässt sich auf das Coronavirus testen (Symbolbild): Laut Testverordnung des Bundes muss allen Bürgern "mindestens ein Test pro Woche" zur Verfügung gestellt werden. (Quelle: Eibner/imago images)

In Berlin können sich laut Gesundheitsverwaltung täglich alle Bürger kostenlos auf das Coronavirus testen lassen. Grund ist eine Regelungslücke in der Testverordnung des Bundes. 

Wer in Berlin lebt, kann theoretisch jeden Tag einen kostenlosen Corona-Test machen. Das geht aus einem Rundschreiben der Senatsverwaltung für Gesundheit an die Berliner Teststellenbetreiber hervor, wie der "Tagesspiegel" und der RBB berichten. Grund dafür sei eine Regelungslücke in der Testverordnung des Bundes. 

Dort heißt es, dass allen Bürgern "mindestens ein Test pro Woche" zur Verfügung gestellt werden müsse. Eine Höchstzahl der kostenlosen Tests ist jedoch nicht festgelegt. "Theoretisch kann also ein Bürger auch jeden Tag sich testen lassen", zitiert der RBB aus dem Schreiben der Verwaltung. Es bestehe allerdings noch Klärungsbedarf mit dem Bundesgesundheitsministerium – schließlich trägt der Bund die Kosten. 

Tests für verschnupfte Kita-Kinder

Wirklich neu ist diese Möglichkeit jedoch nicht. Denn laut RBB-Informationen werden die in den mittlerweile über 200 Berliner Teststellen gesammelten Daten nicht zentral verarbeitet. Somit könne von den Einrichtungen auch nicht nachvollzogen werden, wer wie oft einen Corona-Test gemacht hat. 

Derweil dürfen laut Berliner Gesundheitsverwaltung nun auch Kita-Kinder in den Zentren getestet werden. Diese brauchen seit Neuestem ein negatives Testergebnis, wenn sie trotz Erkältungssymptomen in den Kindergarten wollen. Hier ruft die Verwaltung laut "Tagesspiegel"-Bericht zu einem pragmatischen Handeln auf. Solange die Kinder nur eine "Rotznase" und keine weiteren Covid-19-Symptome haben, sollen sie getestet werden dürfen. Eigentlich dürfen nur Personen ohne jegliche Symptome die Schnelltest-Zentren nutzen. 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: