Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

Berlin: 13-Jähriger und 15-Jähriger sollen Brände gelegt haben

Hubschrauber im Einsatz  

Polizei nimmt Teenager wegen versuchter Brandstiftung fest

05.04.2021, 12:32 Uhr | dpa

Berlin: 13-Jähriger und 15-Jähriger sollen Brände gelegt haben. Ein Fahrzeug der Polizei ist im Einsatz (Symbolbild): Zwei Jugendlichen werden verdächtigt, in Berlin Brände gelegt zu haben. (Quelle: dpa/ Jens Wolf)

Ein Fahrzeug der Polizei ist im Einsatz (Symbolbild): Zwei Jugendlichen werden verdächtigt, in Berlin Brände gelegt zu haben. (Quelle: Jens Wolf/dpa)

Gleich mehrere Brände sollen zwei Teenager in Berlin gelegt haben. Bei einer Tat wurden sie sogar von der Polizei ertappt und festgenommen.

Zwei Jungen sind in Berlin-Staaken festgenommen worden, weil sie für mehrere Brandstiftungen verantwortlich sein sollen. Am frühen Ostermontag brannte es nach Mitternacht viermal in einem Radius von etwa 400 Metern rund um den Loschwitzer Weg und die Obstallee, wie die Polizei mitteilte. Jedes Mal seien Mülltonnen angezündet worden.

Zivilbeamte und ein Polizeihubschrauber suchten das Gebiet ab. Gegen halb drei Uhr nachts wurden dann die beiden 13- und 15-Jährigen festgenommen. Einer von beiden habe in der Obstallee gerade einen Mülleimer in Brand setzen wollen, so die Polizei. Das Feuer erlosch von selbst. Der Jüngere war in der vergangenen Woche als vermisst gemeldet worden. Die Verdächtigen wurden zu ihren Eltern gebracht.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal