Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

UEFA: Noch keine Entscheidung zu Stadionfrage von Union

Berlin  

UEFA: Noch keine Entscheidung zu Stadionfrage von Union

23.06.2021, 07:10 Uhr | dpa

UEFA: Noch keine Entscheidung zu Stadionfrage von Union. Fans von Union bejubeln ihre Mannschaft

Fans von Union bejubeln ihre Mannschaft. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Die Suche nach einer Lösung für das Stadionproblem von Fußball-Bundesligist Union Berlin in der Conference League dauert an. Man sei "in Kontakt mit dem Verein", hieß es am Mittwoch von der UEFA. "Eine Entscheidung zur Nutzung des Stadions wird zu einem späteren Zeitpunkt getroffen", teilte der Kontinentalverband auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit.

Als Siebter der abgelaufenen Saison haben sich die Eisernen für die Playoffs des neuen europäischen Wettbewerbs qualifiziert. Für das Heimspiel am 19. oder 26. August muss Union ein Stadion mit einer Sitzplatzkapazität für mindestens 4500 Besucher anbieten, fünf Prozent davon für Gästefans. Im Stadion an der Alten Försterei gibt es nur 3617 Sitzplätze, 22 012 Fans passen maximal in das reine Fußball-Stadion im Osten der Hauptstadt.

Damit genügt die Arena in Berlin-Köpenick nicht den UEFA-Normen. Bei einer Qualifikation für die Gruppenphase vom 16. September an würde sich die vorgeschriebene Quote sogar auf 8000 Sitzplätze erhöhen. Deswegen erwägen die Berliner trotz möglicher Proteste der Fans einen Umzug ins Olympiastadion mit mehr als 70.000 Plätzen, in dem sonst der Lokalrivale Hertha BSC spielt. Diesen Umzug hatte Union-Präsident Dirk Zingler nach dem Saisonende ins Gespräch gebracht.

Die UEFA deutete nun eine Möglichkeit an, dass Union trotz der klaren Stadion-Richtlinien für die Alte Försterei eine Erlaubnis als Spielstätte bekommen könnte, allerdings dann vor weniger Zuschauern. Es werde bei der Entscheidung auch berücksichtigt werden, ob die lokalen und nationalen Behörden angesichts der Corona-Pandemie überhaupt Zuschauer zum Spiel zulassen würden, hieß es. In der Vorsaison hatte Union nach monatelanger Unterbrechung erst am letzten Spieltag gegen RB Leipzig (2:1) wieder vor 2000 Fans spielen dürfen.

Unions Gegner für die Playoffs wird am 2. August von der UEFA ausgelost. Bei einer Qualifikation für die Gruppenphase würden bis Dezember insgesamt sechs weitere Europacup-Abende hinzukommen, drei davon in Berlin.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: