Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

Berlin: Video von Übergriff geht viral – Queere Person mit Schusswaffe bedroht

Übergriff in Berlin  

Queere Person mit Waffe bedroht – Video zeigt Tat

05.08.2021, 14:43 Uhr | t-online, mtt

In Berlin-Lichtenberg ist eine queere Person beschimpft und mit einer Schusswaffe bedroht worden. Ähnliche Übergriffe kommen immer wieder vor. Dieses Mal wurde die Attacke gefilmt – der Clip geht viral.

Toto S. saß am Mittwochabend gegen 19.20 Uhr auf einer Bank in Berlin-Lichtenberg und aß eine Wassermelone. Toto trug eine Hose, ein Spaghetti-Top und lange Fingernägel. Ein vorbeikommender Mann fühlte sich allein von diesem Äußeren offenbar derart provoziert, dass er sofort anfing, zu fluchen.

Toto (definiert sich als non-binäre Person, also weder als Frau, noch als Mann) zu t-online: "Ich habe beiseite geguckt, um keine weitere Aufmerksamkeit zu erregen."

Der Mann stieß weiter aggressive Äußerungen hervor, die Toto nicht verstand. Toto stammt aus den Niederlanden und macht gerade ein Fotografie-Praktikum in Berlin.

"Irgendwann sagte ich: 'Ich spreche kein Deutsch.' Daraufhin drohte er auf Englisch: 'I will shoot you in the head.' – 'Ich werde dir in den Kopf schießen.'"

"Welcome to Berlin"

In diesem Moment begann Toto zu filmen und fragte den Mann, was sein Problem sei. In dem Video ist zu sehen, wie er daraufhin eine Waffe hervorholt und auf Toto richtet. Toto rennt weg, der Mann ruft noch hinterher: "Welcome to Berlin."

Die Polizei hat den Vorfall bestätigt. Die Ermittlungen habe der Staatsschutz des Landeskriminalamtes übernommen, hieß es. Laut Toto konnte die Polizei den Namen des Täters, der in Begleitung einer Frau war, inzwischen ermitteln.

Immer wieder queerfeindliche Übergriffe

Übergriffe wie dieser finden in Berlin immer wieder statt. Erst am Dienstag meldete die Polizei, dass in Charlottenburg-Wilmersdorf ein Jugendlicher und ein Mann einen 17-Jährigen und einen 22-Jährigen homophob beleidigt, mit Fäusten geschlagen und gewürgt hätten.

Auch Toto berichtet von bereits in Berlin erlebten Angriffen und Beleidigungen: "Vor wenigen Wochen hat mir jemand in der Hasenheide ein Messer gegen den Bauch gehalten. Ich bin es gewohnt, angegriffen zu werden. In den Niederlanden wurde ich auch schon gejagt und beleidigt. Aber mit einer Schusswaffe hat mich noch niemand bedroht."

Das Video von dem Übergriff hat Toto online gestellt, um auf den menschenfeindlichen Hass aufmerksam zu machen, dem queere Personen immer noch regelmäßig ausgesetzt sind. Der Clip wurde inzwischen auch in anderen sozialen Medien geteilt, teilweise von reichweitenstarken Accounts. Ein Kommentator schreibt: "So Sachen dürfen nicht verschwinden. Wohl wissend, es ist kein Ausnahmefall, es ist Alltag für viele."

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: