Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Mehrere Verletzte nach Brand in Seniorenwohnhaus

Von afp, sle

Aktualisiert am 08.08.2021Lesedauer: 1 Min.
Feuerwehrmann der Berliner Feuerwehr (Symbolfoto): Die Polizei ermittelt zu dem Brand.
Feuerwehrmann der Berliner Feuerwehr (Symbolfoto): Die Polizei ermittelt zu dem Brand. (Quelle: Seeliger/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Bei einem Brand in einer Berliner Seniorenresidenz sind mehrere Bewohner verletzt worden. Eine 54-JĂ€hrige schwebt in Lebensgefahr. Zugleich steht sie unter Verdacht, das Feuer gelegt zu haben.

Bei einem offenbar durch Brandstiftung verursachten Feuer in einer Berliner Seniorenwohnanlage sind am Samstagabend mehrere Bewohner schwer verletzt worden. Wie die Polizei am Sonntag berichtete, schwebte eine 54-jĂ€hrige Bewohnerin in Lebensgefahr. Bei ihr handelt es sich nach ersten Ermittlungen zugleich um die mutmaßliche Brandstifterin. Drei weitere Menschen wurden ebenfalls verletzt und mussten stationĂ€r in KrankenhĂ€usern behandelt werden.

Nach Angaben der Beamten hatte ein 65-jĂ€hriger Bewohner der Seniorenresidenz im Bezirk Spandau am Samstagabend zunĂ€chst ein brennendes Sofa in einem Hausflur entdeckt und dieses gelöscht. Dabei half ihm die 54-JĂ€hrige, die spĂ€ter unter Verdacht geriet. WĂ€hrend der Mann die Feuerwehr verstĂ€ndigte, entwickelte sich im Keller der Wohnanlage ein zweiter Brandherd. EinsatzkrĂ€fte der inzwischen eingetroffenen Feuerwehr ĂŒbernahmen die BekĂ€mpfung.

Dabei stießen sie im Keller auf die 54-JĂ€hrige, die viel Rauch eingeatmet hatte. Sie schwebt in Lebensgefahr. Ermittlungen am Brandort wiesen dann laut Polizei auf die Frau als mutmaßliche Brandstifterin. Gegen sie wird jetzt entsprechend ermittelt.

Weitere Artikel

In U-Haft
Vorbestrafter soll Kind sexuell missbraucht haben
Streifenwagen der Polizei (Symbolfoto): In Bochum ist ein vorbestrafter SexualstraftÀter festgenommen worden.

Nach Mord an Frau
Berlins CDU-Chef fordert Debatte ĂŒber gescheiterte Integration
CDU-Politiker Kai Wegner: "Dieser Mord ist das genaue Gegenteil von Ehre."

Amok-Alarm nahe DĂŒsseldorf
Mann attackiert mehrere Autofahrer – und zieht Messer
Meerbusch in Nordrhein-Westfalen: Ein Polizist bewacht ein sichergestelltes Fahrzeug.


Im vergangenen Jahr musste die Feuerwehr Berlin ĂŒber 8.000 Mal zur BrandbekĂ€mpfung ausrĂŒcken. Erst im Januar starb eine Person bei einem Brand in einem Berliner Pflegeheim.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Familienvater aus Berlin wegen Drogenschmuggels verurteilt
Von Antje Hildebrandt
FeuerwehrPolizei

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website