Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

Berlin: Brandanschlag auf Auto von AfD-Politiker – LKA ermittelt

Staatsschutz ermittelt  

Brandanschlag auf Auto von AfD-Politiker

14.09.2021, 12:24 Uhr | AFP, t-online

Berlin: Brandanschlag auf Auto von AfD-Politiker – LKA ermittelt. Ein Einsatzwagen der Berliner Feuerwehr (Symbolbild): Ein politisches Tatmotiv wird geprüft.  (Quelle: imago images/Sabine Gudath)

Ein Einsatzwagen der Berliner Feuerwehr (Symbolbild): Ein politisches Tatmotiv wird geprüft. (Quelle: Sabine Gudath/imago images)

Die Feuerwehr ist in Mahlsdorf zu einem nächtlichen Einsatz ausgerückt. Nun hat der Staatsschutz die Ermittlungen übernommen. 

Im Berliner Stadtteil Mahlsdorf ist in der Nacht zum Dienstag das Auto eines AfD-Politikers angezündet und erheblich beschädigt worden. Ein Anwohner habe die Polizei alarmiert, teilten die Beamten mit.

Der auf der Straße parkende Wagen habe in Flammen gestanden, ein davor stehendes Auto sei ebenfalls beschädigt worden. Die Feuerwehr rückte an, um das Feuer zu löschen. Menschen wurden nicht verletzt.

Brand in Berlin: Auto von AfD-Politiker beschädigt

Der Halter des Autos sei Kandidat für die Wahl zum Abgeordnetenhaus, teilte die Polizei weiter mit. Auf Facebook und Twitter schrieb Vadim Derksen von der Berliner AfD, dass sein Auto angezündet worden sei. Auf Nachfrage von t-online bestätigte die Polizei, dass es sich bei dem Fahrzeughalter um ein Parteimitglied der AfD handelt. 

Nun prüft der polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt, ob für die Tat eine politische Motivation in Betracht kommt. 

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: