Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

Eisbären Berlin haben als Mannschaft zusammengefunden

Berlin  

Eisbären Berlin haben als Mannschaft zusammengefunden

18.10.2021, 10:21 Uhr | dpa

Eisbären Berlin haben als Mannschaft zusammengefunden. Eishockey

Ein Eishockeyspieler spielt den Puck. Foto: Matthias Balk/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Die Eisbären Berlin scheinen ihre Form gefunden zu haben. "Man sieht, dass wir als Mannschaft zusammengewachsen sind", sagte Doppeltorschütze Blaine Byron nach dem 6:3-Erfolg gegen den ERC Ingolstadt am Sonntag. "Wir wissen was wir tun müssen, sind erfolgreich und holen jetzt auch die Siege." Nachdem die Eisbären durchwachsen in die Saison gestartet waren, stehen nun vier Siege nacheinander in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) zu Buche, wobei die Mannschaft von Cheftrainer Serge Aubin in den letzten drei Begegnungen immer mindestens fünfmal in das gegnerische Tor traf.

Was dabei auffällt, ist die Effektivität des Hauptstadtclubs. Gegen Ingolstadt reichten 27 Abschlüsse auf das gegnerische Tor, um sechs Treffer zu erzielen. Auf der anderen Seite konnte Goalie Mathias Niederberger 50 Schüsse abwehren und musste nur dreimal hinter sich greifen. "Mathias war herausragend", lobte Aubin seinen Schlussmann. "Aber es gab trotzdem Situationen, in denen wir hinten etwas sauberer hätten arbeiten können."

Großen Grund zur Sorge musste der Berliner Coach allerdings nicht haben. Nach der schnellen 3:0-Führung gelang den Gästen zwar zu Beginn des zweiten Drittels der Anschlusstreffer, doch folgte die Antwort prompt, als Byron keine Minute später das vierte Tor für die Hausherren in Unterzahl erzielte.

"Unsere Special Teams haben sich definitiv verbessert", sagte der Stürmer zufrieden. "Das ist der Unterschied, mit dem man ein Spiel gewinnen oder verlieren kann. Und wenn man die Gelegenheit bekommt einen Shorthander zu erzielen, dann macht man das auch." Gesagt, getan. Nach seinem 4:1 konnten die Eisbären ihren Vorsprung auf 6:1 ausbauen. Richtig in Gefahr geriet der Sieg danach nicht mehr.

Damit schließen die Eisbären in der Tabelle mit mittlerweile 25 Punkten zum Spitzenduo aus Mannheim und München auf und können bereits am Mittwoch (19.30 Uhr/Magentasport) bei den Augsburger Panthern weitere Zähler gut machen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: