Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

Corona-Ausbruch im Berliner Berghain – 2.500 Personen Kontaktpersonen ermittelt

Suche nach Kontaktpersonen  

Corona-Ausbruch nach Clubnacht im Berghain

21.10.2021, 10:20 Uhr | t-online

Corona-Ausbruch im Berliner Berghain – 2.500 Personen Kontaktpersonen ermittelt. Laserlicht und Menschen vor dem Berghain (Archivbild/Montage): Im Club haben sich mehrere Menschen mit Covid-19 angesteckt. (Quelle: imago images/MiS/Emmanuele Contini)

Laserlicht und Menschen vor dem Berghain (Archivbild/Montage): Im Club haben sich mehrere Menschen mit Covid-19 angesteckt. (Quelle: MiS/Emmanuele Contini/imago images)

Anfang Oktober feierte der wohl bekannteste Club Berlins seine Wiedereröffnung. Nun wurde bekannt, dass sich in der Nacht im Berghain zahlreiche Menschen mit Corona infiziert haben – trotz aller Vorkehrungen. 

Es war eine Nacht wie vor Corona-Zeiten: Menschen drückten sich aneinander, es wurde getanzt, geschwitzt und geküsst. Im Berghain feierten am 4. Oktober Hunderte Partygäste die Wiedereröffnung des berühmt-berüchtigten Clubs im Bezirk Kreuzberg-Friedrichshain – mit Folgen.

Denn mittlerweile haben sich 19 Personen in jener Nacht nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Wie die "Berliner Morgenpost" berichtet, habe das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg den Ausbruch bestätigt. Ermittlungen zum Ausbruch liefen noch, 2.500 Personen habe das Amt nach Bekanntwerden der Ansteckungen kontaktiert.

Corona-Ausbruch im Berghain: Bezirksamt kontaktiert Besucher mit Empfehlung

Auch ein t-online-Reporter wurde vom Bezirksamt wenige Tage später angeschrieben. Er war in jener Nacht im Club und hatte für t-online darüber berichtet. Die Mail vom Bezirksamt hielt er zunächst für Spam, da die Absenderadresse uneindeutig war, erzählt er. In der E-Mail vom 8. Oktober schreibt das Bezirksamt von fünf nachgewiesenen Corona-Infektionen in der Clubnacht im Berghain. 

"Für Sie besteht ebenfalls ein Infektionsrisiko!", wird der Empfänger darin gewarnt. Das Bezirksamt empfiehlt, sich "umgehend" und "möglichst per PCR-Test" auf Covid-19 testen zu lassen. "Wenn Sie Symptome oder einen positiven Antigen-Schnelltest haben oder hatten", heißt es weiter, "machen Sie in jedem Fall einen PCR-Test und kontaktieren Sie umgehend das Gesundheitsamt in ihrem Wohnbezirk". Und: "Bitte leiten Sie diese Nachricht auch an andere Personen weiter, mit denen Sie dort waren."

Berghain-Eröffnung unter 2G-Regeln Anfang Oktober

Eine Sprecherin des Bezirksamtes sagte zur "Morgenpost", dass die Suche nach den Kontaktpersonen noch weiter andauere. Die Mehrheit der bislang nachweislich Infizierten wohnt demnach im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg und hätten milde Krankheitsverläufe gehabt. Sie seien vollständig geimpft gewesen.

Nach dem Besuch im Berghain hatte sich der t-online-Reporter bereits am nächsten Tag und bevor die E-Mail des Amtes ankam, testen lassen: Sein Ergebnis war negativ. Das Berghain hatte unter 2G-Regeln Anfang Oktober eröffnet. Rein kamen Gäste nur nach vorheriger Registrierung auf der Webseite, bei der man seine Kontaktdaten hinterlassen musste. Anschließend bekam man einen QR-Code, den man beim Einlass vorzeigen musste.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: