Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

Berlin: Razzia in Remmo-Clan-Villa – Polizei sucht Mietvertrag

Razzia in Berlin  

Polizei durchsucht Clan-Villa nach Mietvertrag

26.11.2021, 08:42 Uhr | pb, dpa, JL

Berlin: Razzia in Remmo-Clan-Villa – Polizei sucht Mietvertrag. Razzia am Donnerstagmorgen: In Berlin durchsuchen Polizeibeamte eine Clan-Villa. (Quelle: t-online)

Razzia am Donnerstagmorgen: In Berlin durchsuchen Polizeibeamte eine Clan-Villa. (Quelle: t-online)

Am frühen Morgen hat die Berliner Polizei eine Razzia in einer Villa im Süden der Stadt durchgeführt. Sie wurde zuletzt von Mitgliedern einer Clan-Familie bewohnt – obwohl der Bezirk ihr längst gekündigt hatte. Ziel der Durchsuchung: ein Mietvertrag. 

In Berlin-Neukölln haben Polizeibeamte eine Razzia in einer Villa durchgeführt, die zuletzt von Mitgliedern des Remmo-Clans bewohnt worden war. Bei dem Einsatz waren 40 Polizisten beteiligt, Festnahmen hat es keine gegeben, teilte die Berliner Polizei t-online mit. Auch Anzeigen soll es erst mal keine gegeben haben, so die Staatsanwaltschaft

Grund für die Razzia sei der Verdacht der Urkundenfälschung gewesen. Laut der Berliner Staatsanwaltschaft geht es um einen Mietvertrag für die Villa und ein von dem Clan genutztes Gartenareal daneben. Der Vertrag sei nachgereicht worden und könnte gefälscht worden sein, die Polizei ermittelt.

Mit der Razzia sollten vor allem der Vertrag und weitere Beweise sichergestellt werden. Im Juli war auf dem Gelände ein heikler Baueinsatz unter Polizeischutz durchgeführt worden. Dabei wurde eine Anordnung des Bezirksamts durchgesetzt, nach der zwei Nachbargrundstücke mit einem Zaun getrennt werden sollten.

Ein Polizist mit Helm und Visier schaut aus dem Fenster einer Clan-Villa. In den frühen Morgenstunden hat hier eine Razzia begonnen, der Einsatz läuft noch.  (Quelle: t-online)Ein Polizist mit Helm und Visier schaut aus dem Fenster einer Clan-Villa. In den frühen Morgenstunden hat hier eine Razzia begonnen, der Einsatz läuft noch. (Quelle: t-online)

Razzia in Clan-Villa in Berlin-Buckow

Ein Sohn des Clan-Oberhauptes hatte die denkmalgeschützte Villa gekauft und an seine Eltern vermietet, laut Bezirk wohnen dort 12 bis 14 Menschen. 2018 beschlagnahmte die Staatsanwaltschaft 77 Immobilien aus Clan-Vermögen, darunter auch die Villa.

Sie wurden laut Gerichtsurteilen nicht mit legalem Geld gekauft. Inzwischen ist der Bezirk Neukölln als zuständige Kommune Besitzer der Villa. Er kündigte der Familie im Sommer mit Verweis auf einen gefälschten Mietvertrag und reichte inzwischen eine Räumungsklage ein.

Als Grund für die Kündigung hatte Bezirksbürgermeister Martin Hikel (SPD) "schwerwiegende Verstöße gegen das Vertrags- und Vertrauensverhältnis gegenüber dem Bezirksamt im Zusammenhang mit der Mietsache" genannt.

Verwendete Quellen:
  • Reporter vor Ort
  • Telefonat mit der Polizei Berlin
  • Telefonat mit der Staatsanwaltschaft Berlin
  • Mit Informationen der Nachrichtenagentur Dpa
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: