Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

Fast schlaflos: Dardai beklagt verlorene Punkte

Berlin  

Fast schlaflos: Dardai beklagt verlorene Punkte

28.11.2021, 11:37 Uhr | dpa

Fast schlaflos: Dardai beklagt verlorene Punkte. Pal Dardai

Trainer Pal Dardai. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Pal Dardai hält an seinem 20-Punkte-Ziel mit Hertha BSC bis zur Winterpause fest. Der Trainer des Berliner Tabellen-14. der Fußball-Bundesliga betonte am Sonntag bei einer Medienrunde mit Blick auf die beiden kommenden Spiele aber: "Jetzt sind wir in einer Situation, in der wir in Stuttgart nicht verlieren dürfen und gegen Bielefeld gewinnen müssen." Am Tag zuvor hatte Hertha nach einer 1:0-Führung durch einen Gegentreffer in der siebten Minute der Nachspielzeit 1:1 gegen den FC Augsburg gespielt.

Es war das vierte sieglose Spiel der Dardai-Mannschaft nacheinander. Zudem verspielte sein Team zum dritten Mal in der Schlussphase eine Führung oder zumindest ein Remis. "Langsam ist es nicht mehr Zufall", sagte der Ungar. Gegen den VfL Wolfsburg hatte ein spätes Gegentor einen Punkt beim 1:2 im August gekostet, gegen Bayer Leverkusen kostete ein spätes Gegentor zwei Punkte beim 1:1 wie nun auch gegen Augsburg. Fünf Punkte mehr wären es auf der Hertha-Habenseite, statt 18 hat der Club aber in 13 Spielen erst 13 Zähler geholt.

Die entscheidende Szene beim Gegentor durch die Augsburger habe er sich am Sonntagmorgen einmal angeschaut. "Das reicht", sagte der 45-Jährige und berichtete von ersten Schlafstörungen: "Das war die erste Nacht, in der ich um drei aufgewacht bin."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: