Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

Kennenlernen vor erster Prüfung: Mit Korkut-Faktor zum Sieg?

Berlin  

Kennenlernen vor erster Prüfung: Mit Korkut-Faktor zum Sieg?

03.12.2021, 15:03 Uhr | dpa

Kennenlernen vor erster Prüfung: Mit Korkut-Faktor zum Sieg?. Trainer Tayfun Korkut

Trainer Tayfun Korkut von Hertha BSC leitet die Spieler an beim ersten Training von Hertha BSC nach seinem Amtsantritt. Foto: Andreas Gora/dpa/Bildarchiv (Quelle: dpa)

"Super", antwortet Tayfun Kokurt. Die ersten Tage und das Einleben haben dem 47-Jährigen schon mal großen Spaß gemacht bei Hertha BSC. Kennenlernen stand auf dem Programm, seit er am Montag als Nachfolger für Pal Dardai den Posten des Cheftrainers übernommen hat. "Es hat sich einiges bestätigt, das ich mir vorher schon so gedacht hatte", betonte Korkut, nachdem er sich von den Spielern selbst ein erstes Bild gemacht hat.

Allzuviel verraten wollte er aber nicht vor der ersten Bewährungsprobe an diesem Sonntag beim VfB Stuttgart (15.30 Uhr/DAZN). "Es geht einfach darum, was die Jungs können und welche Qualitäten die Spieler haben", sagte Korkut am Freitag bei einer Pressekonferenz und ergänzte: "Da ist einiges da."

Gut für Korkuts Debüt: Er kann auch mit Kapitän Dedryck Boyata planen, der Abwehrchef hat seine Rotsperre hinter sich gebracht. Drei Spiele hatte er gefehlt. Seit insgesamt vier Spielen wartet der Berliner Fußball-Bundesligist nun schon auf einen Sieg - nur zwei Punkte von zwölf möglichen. Es gebe "insgesamt keine Ausreden, wir müssen Spiele gewinnen", betonte Sportdirektor Arne Friedrich.

14 Punkte holte Hertha bisher, Stuttgart einen Zähler weniger. Der VfB, bei dem Korkut vor rund drei Jahren vorzeitig und nach nur einigen Monaten wieder hatte gehen müssen, stärkte sich aber mit einem 2:1-Sieg zuletzt gegen den FSV Mainz. Hertha hatte den Sieg gegen den FC Augsburg und das dringend benötigte Erfolgserlebnis in der siebten Minute der Nachspielzeit verspielt: 1:1. Eine gefühlte Niederlage.

Korkut soll der Mannschaft nun die nötigen Impulse für eine Kursumkehr in der Tabelle, letztlich aber auch spielerisch geben. Alles unter den gegeben Umständen. "Ich kann ja nicht nur das durchziehen, was ich mir vorstelle, ich muss es in Einklang bringen mit dem, was ich an Personal habe", sagte Korkut, dem gegen den VfB Marton Dardai und weiterhin auch Lukas Klünter sowie der Langzeitverletzte Torwart Rune Jarstein fehlen werden.

Mit dem Kader, der ihm zur Verfügung steht, will er auf jeden Fall mit einer Viererkette in der Abwehr agieren. Mehr aber gab Korkut nicht preis, deutete aber mehr als deutlich an, worauf seine bevorzugte Spielweise abzielen soll. "Für mich ist wichtig, dass wir den Ball haben wollen, daran haben wir die Tage intensiv gearbeitet", erklärte Korkut und betonte: "Grundsätzlich geht es neu los."

Dass das auch noch dort passiert, wo er gearbeitet hat und wo er herkommt, ist auch für Korkut "ein stückweit besonders. Ich bin dort geboren. Was viel wichtiger ist, ist aber die Begegnung VfB gegen Hertha. Die Mannschaft, die das Spiel gewinnt, wird einen kleinen Schritt in die richtige Richtung machen", prophezeite der ehemalige VfB-Coach, für den das Beinahe-Geisterspiel - 750 Personen dürfen im Stadion sein - auch zur Kennenlernphase gehört.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: