• Home
  • Regional
  • Berlin
  • Sexualstraftäter bieten Ukraine-Flüchtlingen in Berlin Wohnungen an


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextGoogle für Tausende Nutzer nicht erreichbarSymbolbild für einen TextSchauspielerin nach Unfall im KomaSymbolbild für einen TextHier gibt es die höchsten ZinsenSymbolbild für einen TextARD-Serienstar macht Beziehung publikSymbolbild für einen TextLindner empört mit "Gratismentalität"Symbolbild für einen TextFür Wechsel: DFB-Star kommt im PrivatjetSymbolbild für einen TextStarregisseur an Parkinson erkranktSymbolbild für ein Video93-jährige Oma surft FlugzeugSymbolbild für einen TextMord an US-Jogger: Lebenslange HaftSymbolbild für einen TextLeipzig-Star: Wechsel zu Liga-KonkurrentSymbolbild für einen TextPolizei erschießt bewaffneten 16-JährigenSymbolbild für einen Watson TeaserSchlagerstar stellt Gerücht richtig

Sexualstraftäter bieten Flüchtlingen in Berlin Wohnungen an

Von dpa
Aktualisiert am 24.03.2022Lesedauer: 1 Min.
Ukrainische Flüchtlinge kommen am Berliner Hauptbahnhof an (Archivbild): Unter die vielen freiwilligen Helfer mischen sich auch Straftäter.
Ukrainische Flüchtlinge kommen am Berliner Hauptbahnhof an (Archivbild): Unter die vielen freiwilligen Helfer mischen sich auch Straftäter. (Quelle: Jens Schicke/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

In Berlin sind Kriegsflüchtlinge ins Visier von Sexualstraftätern und Pädophilen geraten. In mehreren Fällen boten sie Ankömmlingen Wohnungen an. Die Polizei ist mit präventiven Teams am Hauptbahnhof im Einsatz.

Die Berliner Polizei hat nach Angaben der Innenverwaltung in mehreren Fällen verhindert, dass Sexualstraftäter ukrainische Kriegsflüchtlinge bei sich zu Hause aufnehmen. Es sei alles in die Wege geleitet worden, um das zu verhindern, teilte Innenstaatssekretär Torsten Akmann am Donnerstag im Abgeordnetenhaus mit.

Seit Beginn der Flüchtlingsankünfte auf dem Berliner Hauptbahnhof seien entsprechende Umtriebe verdächtiger Personen festgestellt worden. Der Polizei bekannte Sexualstraftäter und Pädophile seien im Rahmen einer Gefährderansprache gezielt kontaktiert worden. "Wir haben in der Folge auch einige Treffer gehabt", so Akmann.

"Es waren Personen dabei, die sich angeboten haben, Wohnungen zur Verfügung zu stellen für ankommende Flüchtlinge. Das haben wir unterbunden." Zusätzlich seien präventive Teams der Polizei im und um den Bahnhof herum unterwegs.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
An Dreistigkeit kaum zu überbieten
Ein Kommentar von Antje Hildebrandt
FlüchtlingePolizei

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website