• Home
  • Regional
  • Berlin
  • Alba in Topform: Assist-Rekord und Dreier-Marke eingestellt


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextFrankfurt verliert Topstar vor SupercupSymbolbild für einen Text"Dittsche" hält Trauerrede für Uwe SeelerSymbolbild für einen TextEisbär attackiert TouristinSymbolbild für einen TextRB Leipzig holt wieder Salzburg-StarSymbolbild für einen TextBittere Diagnose nach WeltrekordSymbolbild für einen TextUrteil: Kennzeichenscanner sind illegalSymbolbild für ein VideoTreibstofflager brennt: Zwei ExplosionenSymbolbild für einen TextPietro Lombardi hat abgenommenSymbolbild für einen TextSpree fließt rückwärtsSymbolbild für einen TextBeliebte iPhone-Funktion kehrt zurückSymbolbild für einen TextWarnung vor Rammstein-KonzertSymbolbild für einen Watson TeaserSerien-Star klagt über Sex-SzenenSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

Alba in Topform: Assist-Rekord und Dreier-Marke eingestellt

Von dpa
02.05.2022Lesedauer: 1 Min.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Basketball-Bundesligist Alba Berlin freut sich nach dem klaren Sieg gegen die MLP Academics Heidelberg über ein Rekordspiel. Beim 110:70-Erfolg legte das Team starke 36 Assists auf und übertraf damit die vorherige Klub-Bestmarke aus dem Spiel gegen Crailsheim aus dem Februar um eine Vorlage. Eine Zahl die belegt, dass die Mannschaft kurz vor den Playoffs immer besser in Form kommt.

"Wir spielen als Team und bewegen den Ball gut. Niemand denkt nur an sich. Das ist wichtig, wenn man eine gute Mannschaft sein will", stellte Trainer Israel Gonzalez zufrieden fest. Allein zehn Assists gingen auf das Konto von Tamir Blatt, der seine Rolle nach Startproblemen offenbar gefunden hat. "Das hat Spaß gemacht", sagte der Israeli. Und Trainer González lobte: "Als Point Guard trägt er mehr Verantwortung und das hat seine Zeit gebraucht. Er spielt jetzt mit viel Selbstvertrauen. Wir sind sehr zufrieden mit ihm."

Dazu traf Alba gegen Heidelberg 18 Dreipunktwürfe und stellte den Vereinsrekord vom Oktober 2019 beim Sieg gegen Würzburg ein. "Wir mögen es zusammenzuspielen und haben Spaß auf dem Court", sagte Kapitän Luke Sikma. "Der Zug fährt gerade mit voller Geschwindigkeit. Das heißt aber nicht, dass es immer so sein wird. Aber wir genießen den Moment."

Alba hat bis zum Playoff-Start noch drei Partien zu absolvieren. Am Mittwoch kommen die bereits als Absteiger feststehenden Gießen 46ers nach Berlin. Der zehnte Sieg in Serie winkt. Doch Sikma warnt: "Sie können ohne Druck aufspielen, das ist gefährlich. Wir müssen wieder bereit sein."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Freie RBB-Mitarbeiter beklagen Folgen des Schlesinger-Skandals
Von Yannick von Eisenhart Rothe
Ein Kommentar von Antje Hildebrandt
CrailsheimHeidelberg

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website