t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalBremen

Bremen: Schlägerei in Regionalzug eskaliert – offenbar Werder-Fans beteiligt


Zehn Verletzte
Wilde Schlägerei in Regionalzug: Offenbar Werder-Fans beteiligt

Von t-online, mkr, pas

02.03.2024Lesedauer: 1 Min.
Ein Regionalexpress nach Bremen (Symbolbild): Die Hintergründe des Streits in dem Zug sind weiter unklar.Vergrößern des BildesEin Regionalexpress nach Bremen (Symbolbild): Die Hintergründe des Streits in dem Zug sind weiter unklar. (Quelle: Fotostand/imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Im Zug nach Verden eskalierte offenbar eine Prügelei zwischen Werder-Fans und einer anderen Gruppe. Videoaufnahmen sollen bei den Ermittlungen helfen.

Nachdem es am vergangenen Wochenende, 24. Februar, in einem Regionalzug zwischen Bremen und Verden zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen gekommen ist, gibt es nun neue Details. Offenbar handele es sich bei der einen Personengruppe um Anhängern von Werder Bremen, teilte ein Sprecher der Bundespolizei t-online mit. Sie seien mit einer anderen Gruppe in einen Streit geraten. Nähere Details waren zunächst nicht bekannt.

Die beiden Gruppen waren nach Angaben der Polizei schon am Bremer Hauptbahnhof aneinandergeraten und hatten den gleichen Zug in Richtung Verden genommen. Im Zug kam es dann zu Schlägen, Tritten und dem Einsatz von Reizgas, vermutlich Pfefferspray. Das Reizgas verletzte auch Unbeteiligte. Der Regionalzug musste im Stadtteil Sebaldsbrück einen Nothalt einlegen. Hier lesen Sie mehr zu dem Streit.

Videoaufnahmen zeigen Schlägerei in Regionalzug

Die Polizei hatte zunächst von überwiegend leichtverletzten Personen berichtet. Inzwischen stehe laut des Sprechers fest, dass unter den zehn Verletzten auch Schwerverletzte waren. Die betroffenen Personen seien der Auseinandersetzung zuzuordnen.

Die Ermittlungen der Bundespolizei dauern an. Die Ermittler werten laut des Sprechers Videoaufnahmen aus dem Zug aus. Da diese jedoch keinen Ton haben, sei der Auslöser des Streits noch unklar.

Aus diesem Grund wird weiterhin nach Zeugen gesucht, die Angaben zum Hergang machen können. Zum Zeitpunkt des Vorfalls waren den Informationen der Polizei zufolge keine Sicherheitskräfte der Deutschen Bahn im Zug.

Verwendete Quellen
  • Telefonat mit Pressesprecher der Bundespolizeiinspektion Bremen
  • presseportal.de: Mitteilung der Bundespolizeiinspektion Bremen vom 26. Februar 2024
  • Recherchen der Redaktion
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website