Sie sind hier: Home > Regional > Dortmund >

UEFA bestraft BVB für Fehlverhalten von Fans mit fünfstelliger Geldstrafe

Der Sport-Tag im Live-Blog  

BVB muss fünfstellige Geldstrafe wegen Fan-Vergehen zahlen

18.10.2019, 19:26 Uhr | t-online.de , vss

UEFA bestraft BVB für Fehlverhalten von Fans mit fünfstelliger Geldstrafe. Lucien Favre und Jadon Sancho: Der Trainer von Borussia Dortmund ist in den letzten Wochen stark in Kritik geraten. (Quelle: imago images)

Lucien Favre und Jadon Sancho: Der Trainer von Borussia Dortmund ist in den letzten Wochen stark in Kritik geraten. (Quelle: imago images)

Der Sport in Dortmund ist extrem vielfältig: Neben dem BVB gibt es auch viele andere kleinere Sportvereine – auch abseits des Fußballs. In unserem neuen Live-Blog finden Sie darum ab sofort alle wichtigen Informationen rund um das Thema Sport in der Region.

18.55 Uhr: Auf Wiedersehen!

So, das war es für heute von uns. Wir verabschieden uns fürs Erste von Ihnen und wünschen ein angenehmes Sport-Wochenende. Nächste Woche sehen wir uns hoffentlich hier wieder! Sport frei!

18.46 Uhr: Lucien Favre setzt sich und den BVB unter Druck

Der Trainer von Borussia Dortmund macht sich uns seinem Team mit Blick auf das Spiel gegen den Tabellenführer Mönchengladbach offenbar Druck. Die Partie am Samstag (18.30 Uhr) gegen Favres Ex-Club dürfte tatsächlich wegweisend sein für den selbst ernannten Meisterschaftsanwärter aus Dortmund...

14.20 Uhr: UEFA bestraft BVB für Fanverhalten mit fünfstelliger Summe

Borussia Dortmund muss für das Fehlverhalten der eigenen Fans beim Champions League-Gruppenspiel bei Slavia Prag eine fünfstellige Geldstrafe zahlen. Die UEFA verurteile den BVB am Donnerstagabend zu einer Strafe von 29.875 Euro. Grund dafür ist das Zünden von Feuerwehrskörpern und das Werfen von Gegenständen beim 2:0-Auswärtssieg am 2. Oktober in Prag. 

Neben der Geldstrafe hat die UEFA Borussia Dortmund außerdem dazu aufgefordert, sich mit Slavia Prag in Verbindung zu setzen, um für die durch das Verhalten der Fans entstandenen Schäden aufzukommen. Die UEFA verurteilte außerdem Slavia Prag zu einer Geldstrafe in Höhe von 26.000 Euro.

11.57 Uhr: Schaffen es die Handball-Frauen vom BVB auf den ersten Platz?

Die Handballerinnen des BVB haben es selbst in der Hand. Mit einem Sieg im Auswärtsspiel bei der Neckarsulmer Sport-Union am Samstagabend (19 Uhr, Ballei-Sporthalle Neckarsulm) können die Spielerinnen von Trainer André Fuhr die Tabellenführung zurückerobern. Spitzenreiter SG BBM Bietigheim hatte sich in dieser Woche ein Unentschieden beim VfL Oldenburg geleistet. Alles dazu bei den Kollegen der "Ruhrnachrichten".

Die Handball-Frauen vom BVB im Einsatz: Am Wochenende können sich die Damen auf den ersten Platz befördern. (Quelle: imago images/EIBNER/Stummbillig)Die Handball-Frauen vom BVB im Einsatz: Am Wochenende können sich die Damen auf den ersten Platz befördern. (Quelle: EIBNER/Stummbillig/imago images)

11.12 Uhr: Lucien Favre steht unter Druck – der BVB muss liefern

Lucien Favre, Trainer bei Borussia Dortmund, knetete angestrengt seine Finger, seine Botschaft sprach er laut und klar. "Wir wollen unbedingt, unbedingt gewinnen", sagte er mit viel Nachdruck. Erst danach kehrte während der Pressekonferenz vor dem Wiedersehen mit dem Spitzenreiter Borussia Mönchengladbach sein freundliches Lächeln zurück. Die Diskussionen, die Kritik, die leidige Mentalitätsdebatte nach einer Serie enttäuschender Spiele hat der Trainer vom BVB selbstverständlich mitbekommen. Aber was hilft's? "Ich habe keine Wahl", sagte der Schweizer. "Ich weiß, wie es geht. Ich bin schon sehr lange in der Branche. Das ist leider so, heutzutage." Und dann, kämpferisch: "Aber ich mache weiter."

Viel Zeit zum Nachdenken bleibt ihm jedenfalls nicht – denn es folgt eine gewaltige "Ballung von Topspielen", wie Sportdirektor Michael Zorc das Hammerprogramm am Donnerstag nannte. Gladbach, Inter Mailand, das Revierderby auf Schalke, erneut Gladbach im Pokal, Wolfsburg, wieder Inter, das Spiel beim FC Bayern – der BVB wird innerhalb von 21 Tagen förmlich überrollt. "Von Spiel zu Spiel!", sagte Favre lachend.

Ex-BVB-Profi Lars Ricken hält heutigen Fußball-Nachwuchs für verhätschelt

Das frühere BVB-Talent Lars Ricken ist der Meinung, dass der heutige Fußball-Nachwuchs zu verhätschelt ist. "Es ist nicht von der Hand zu weisen, dass bei einigen jungen Spielern heutzutage die Widerstandsfähigkeit nicht so stark ausgeprägt ist wie früher", sagte der Nachwuchskoordinator des Bundesligisten Borussia Dortmund der Zeitung "Die Welt". In der gesamten Gesellschaft falle es heute jungen Menschen schwerer, gegen Widerstände anzukämpfen, urteilte der 43-Jährige. "Wir wollen aber keine kleinen Prinzen in bunten Fußballschuhen entwickeln", sagte Ricken.

Nachwuchskoordinator Lars Ricken: Seiner Meinung nach sind die Nachwuchs-Fußballer heutzutage zu verhätschelt. (Quelle: dpa/Guido Kirchner)Nachwuchskoordinator Lars Ricken: Seiner Meinung nach sind die Nachwuchs-Fußballer heutzutage zu verhätschelt. (Quelle: Guido Kirchner/dpa)

Der BVB habe daher Maßnahmen "zur bewussten Herausbildung von Verantwortlichkeiten erstellt – für die Spieler, die Trainer und die Eltern", fügte der einstige Nationalspieler hinzu. Vor allen die Eltern spielen in diesem Konzept eine wichtige Rolle. "Es darf nicht jedes Problem vom Vater oder der Mutter gelöst werden, die Jungs müssen lernen, Problemlösungen selbstständig anzugehen. Das müssen die Jungs lernen – aber auch die Eltern", sagte Ricken. Was Ricken noch zu sagen hat, lesen Sie hier.

8.29 Uhr: Guten Morgen!

Herzlich willkommen zurück in unserem Sport-Live-Blog aus Dortmund. Wenn Sie Anregungen oder Kritik für uns haben, lassen Sie uns einfach einen Kommentar unter dem Artikel da.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid
  • Nachrichtenagentur dpa

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal