t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalDresden

Sachsen: Drehort von "Cloud Atlas" in der Sächsischen Schweiz | Übersicht


Bekannte Drehorte mitten in der Sächsischen Schweiz

Von t-online, mgr

Aktualisiert am 05.12.2023Lesedauer: 2 Min.
Etwa 3 Kilometer von Königstein entfernt, und zwar im Ortsteil Leupoldishain, beginnt der Rundwanderweg Nikolsdorfer Wände. Dies ist eine zerklüftete Felsenwelt, welche zwischen Nikolsdorf und dem Labyrinth liegt. Für die Dreharbeiten war hier tagelang gesperrt.Vergrößern des BildesDie zerklüftete Felsenwelt des Rundwanderwegs Nikolsdorfer Wände war 2011 tagelang für die Dreharbeiten von "Cloud Atlas" gesperrt. (Quelle: imago)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Von Caspar David Friedrich bis Hollywood-Blockbuster: Die Sächsische Schweiz inspiriert Künstler seit Jahrhunderten. Eine Übersicht aller "Cloud Atlas"-Drehorte in Sachsen.

Die majestätischen Felsformationen und malerischen Landschaften der Sächsischen Schweiz inspirieren Künstler seit Jahrhunderten. Caspar David Friedrich fand hier Motive für seine romantischen Gemälde, in jüngerer Zeit ist der Nationalpark immer wieder Kulisse für internationale Filmproduktionen.

Unter ihnen auch der deutsche Regisseur Tom Tykwer, bekannt für "Das Parfum", und die US-amerikanischen Geschwister Lana und Andy Wachowski, die Schöpfer der "Matrix"-Trilogie. Gemeinsam brachten sie "Cloud Atlas" auf die Leinwand und wählten die Sächsische Schweiz als eine ihrer beeindruckenden Kulissen für eines der ambitioniertesten Filmprojekte unserer Zeit.

Halle Berry und Tom Hanks flüchten über Gottleuba-Brücke

In einer postapokalyptischen Zukunft fliehen Tom Hanks und Halle Berry vor dem gefährlichen Kannibalen-Stamm "Kona", angeführt von Hugh Grant, durch einen dichten Dschungel. Als Kulisse für diese Szene diente die Gottleuba-Brücke am alten Bahnhof von Langenhennersdorf, einem Ortsteil von Bad Gottleuba-Berggießhübel.

Ein weiterer markanter Drehort von "Cloud Atlas" in der Sächsischen Schweiz ist der alte Steinbruch in Stadt Wehlen. Für den Film wurde der Steinbruch aufwendig umgestaltet, um die futuristische Atmosphäre zu unterstreichen. Auch die Nikolsdorfer Wände, südlich des Ortes Nikolsdorf gelegen und Teil von Königstein, dienten als Kulissen. Die Felswände erreichen dabei eine Höhe von bis zu 398 Metern.

Empfohlener externer Inhalt
Youtube

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Youtube-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Youtube-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Die Sächsische Schweiz lädt Fans ein, auf den Spuren der "Cloud Atlas"-Crew zu wandeln und die filmische Magie inmitten der beeindruckenden Landschaft selbst zu erleben.

Nicht nur "Cloud Atlas" fand im Elbsandsteingebirge seine Kulisse. Auch Szenen aus Quentin Tarantinos "Inglourious Basterds" und Stephen Daldrys "Der Vorleser" wurden hier gedreht.

Transparenzhinweis
  • Dieser Text wurde mit maschineller Unterstützung erstellt und redaktionell geprüft. Wir freuen uns über Hinweise an t-online@stroeer.de.
Verwendete Quellen
  • saechsische.de: Mit dem Wolkenatlas durch die Sächsische Schweiz (kostenpflichtig)
  • filmtourismus.de: Auf Filmtour durch Sachsen
  • saechsische.de: Die Filmcrew zieht weiter (kostenpflichtig)
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website