Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalDüsseldorf

Kopfschuss in Krefeld: Polizei bringt Verdächtige in U-Haft


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen
Symbolbild für einen TextBericht: Mesut Özil beendet KarriereSymbolbild für einen TextKind tot aufgefunden – Mutter verdächtigSymbolbild für einen TextTürkei bestellt deutschen Botschafter ein

Kopfschuss in Krefeld: Polizei bringt Verdächtige in U-Haft

Von dpa
Aktualisiert am 30.11.2022Lesedauer: 1 Min.
Blaulicht der Polizei: Ein Gewaltverbrechen in Krefeld beschäftigt die Polizei.
Blaulicht der Polizei: Ein Gewaltverbrechen in Krefeld beschäftigt die Polizei. (Quelle: Ralph Peters/Symbolbild/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Neue Details zum Tötungsdelikt in Krefeld: Die Polizei hat zwei Männer festgenommen. Die Polizei hat Spuren gesichert.

Nach der Erschießung eines 42-Jährigen auf offener Straße in Krefeld hat die Polizei zwei Verdächtige aus der dortigen Drogenszene festgenommen. Die Festnahme der 20 und 26 Jahre alten Männer an einem bekannten Treffpunkt der Szene sei zwar zunächst aus anderem Grund erfolgt, die beiden seien dann aber wegen der Tötung in Verdacht geraten, sagte eine Polizeisprecherin am Mittwoch. Ein Haftrichter schickte beide wegen Totschlagsverdachts in Untersuchungshaft.

Bei der zunächst routinemäßigen Überprüfung, ob die Männer, von denen einer wegen eines anderen Delikts gesucht worden war, in einem Zusammenhang zu der Tat stehen könnten, hätten sich Verdachtsmomente ergeben und verdichtet. Die Polizeiaktion auf dem Krefelder Theaterplatz sei schon vor der Erschießung geplant gewesen.

Die Obduktion des Opfers hat unterdessen ergeben, dass der Kopfschuss wie erwartet die Todesursache ist. Einzelheiten teilte die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen nicht mit. Der Albaner war am Montagabend in der Innenstadt erschossen worden. Er habe seit vier Jahren in Deutschland gelebt und sei ohne festen Wohnsitz gewesen. Die beiden Verdächtigen seien ebenfalls Albaner.

Die Polizei hatte zudem ein in der Nähe des Tatorts geparktes Auto abschleppen lassen. "Wir vermuten, dass das Auto mit der Tat zu tun hat", sagte ein Polizeisprecher. Es werde nun genauso untersucht wie die sichergestellten Projektile. Die Tatwaffe blieb verschwunden.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
NRW erneut Stauland Nummer Eins
GewaltverbrechenKrefeldPolizei

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website