t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalDüsseldorf

Düsseldorf: ADFC kritisiert geplanten Weihnachtsmarkt von Roncalli am Rhein


"60 Tage gesperrt"
Erste Kritik am neuen Roncalli-Weihnachtsmarkt am Rheinufer

Von t-online, gaa

07.02.2024Lesedauer: 2 Min.
imago 66996070Vergrößern des BildesDie Rheinuferpromenade in Düsseldorf (Archivbild): Der ADFC hat Bedenken, wenn hier ein Weihnachtsmarkt aufgebaut wird. (Quelle: imago stock&people/imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Ein neuer Nostalgiemarkt von Roncalli in der Weihnachtszeit direkt am Rhein: Von diesem Plan ist nicht jeder überzeugt. Der ADFC kritisiert Oberbürgermeister Keller und D.Live.

Erst am Dienstag hat Stadttochter D.Live stolz mitgeteilt, dass es in diesem Jahr einen weiteren Weihnachtsmarkt in der Düsseldorfer City geben wird. Das Circus-Theater Roncalli will dann einen neuen Nostalgiemarkt an der Rheinuferpromenade zwischen Burgplatz und Alter Holzbrücke aufbauen. Das gefällt allerdings nicht allen: Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) etwa befürchtet eine "60-tägige Sperrung ab Mitte November auf einer der wichtigsten Radstrecken Düsseldorfs". Das teilte der ADFC in einer Stellungnahme am Mittwoch mit.

Das Rheinufer ist die laut Zählstellen am meisten genutzte Radroute Düsseldorfs. Matthias Arkenstette, er sitzt für den ADFC in der Kleinen Kommission Radverkehr und beratend im Ordnungs- und Verkehrsausschuss, fragt nun: "Die Sperrung soll vom Burgplatz bis zur Holzbrücke am Alten Hafen verlaufen. Wir schätzen den Roncalli-Zirkus sehr. Aber was heißt das für den Radverkehr?"

Stadt soll Gesamtkonzept entwickeln

Der ADFC befürchtet, dass Radfahrer künftig zwei Monate im Jahr nicht mehr sicher durch die Innenstadt fahren können. Denn auch auf der Heinrich-Heine-Allee, auf der Kö, am Corneliusplatz, auf der Schadowstraße und nun auch am Rheinufer werde kein Radverkehr mehr möglich sein.

Arkenstette ärgert sich, dass erst kürzlich der Ordnungs- und Verkehrsausschuss auf Antrag der SPD-Fraktion die Verwaltung einstimmig beauftragt hatte, ein Gesamtkonzept für die Führung des Radverkehrs während des Weihnachtsmarktes in der Innenstadt zu entwickeln. Dieses Konzept soll insbesondere sichere Ersatzwege für Sperrungen im Bereich der Königsallee und des Corneliusplatzes enthalten.

Umleitung über Oberkassel

Doch bevor das Gesamtkonzept vorliege, "packt die Stadt durch Oberbürgermeister Dr. Keller und D.Live eine weitere Erschwernis oben drauf". Der neue Roncalli-Weihnachtsmarkt am Rhein sei ein Problem, das nur durch eine Umleitung über Oberkassel gelöst werden könne, sagt Arkenstette und fragt: "Und warum muss man dies auch noch für mehrere Jahre vertraglich fixieren?!"

Der ADFC hat nun gleich mehrere Fragen, etwa von wem der neue Standort des Weihnachtsmarktes beschlossen wurde oder warum der Weihnachtsmarkt ausgerechnet dorthin verlagert werden soll, wo die meisten Radfahrer unterwegs sind? D.Live kündigte am Dienstag an, dass detailliertere Informationen rund um den neuen Markt zu gegebener Zeit kommuniziert würden.

Verwendete Quellen
  • Mitteilung des ADFC vom 07. Februar 2024
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel



TelekomCo2 Neutrale Website