t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalDüsseldorf

Düsseldorf: Streit im Hauptbahnhof – Mann schlägt und tritt auf Freundin ein


Streit im Hauptbahnhof
Mann schlägt und tritt heftig auf seine Freundin ein

Von t-online, gaa

13.02.2024Lesedauer: 2 Min.
imago images 0411235030Vergrößern des BildesDer Hauptbahnhof in Düsseldorf (Archivbild): Am Morgen kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung. (Quelle: S. Ziese/imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Noch vor 6 Uhr geriet ein betrunkenes Pärchen im Düsseldorfer Hauptbahnhof so heftig aneinander, dass ein junger Zeuge den aggressiven Mann fixieren musste.

Ein 36 Jahre alter Mann hat am Montagmorgen (12. Februar) um 5.55 Uhr im Düsseldorfer Hauptbahnhof nach einer verbalen Auseinandersetzung auf seine Freundin eingeschlagen und eingetreten. Die Geschädigte erlitt Verletzungen im Gesicht und an den Beinen. Das teilte die Polizei am Mittag mit. Zudem wurde der Tatverdächtige durch die Staatsanwaltschaft Wuppertal per Haftbefehl gesucht.

Reisende meldeten der Bundespolizei eine verbale sowie körperliche Auseinandersetzung auf dem Bahnsteig zu Gleis 13. Die Beamten trafen dort auf einen Zeugen, der den aggressiven 36-Jährigen an den Armen bereits fixierte.

Der 25 Jahre alte Zeuge aus dem Iran gab gegenüber den Bundespolizisten an, dass sich der Mann mit der Frau gestritten und mehrfach mit der Faust auf ihr Gesicht eingeschlagen habe. Wegen der Vielzahl an Schlägen sei die Frau zu Boden gefallen und der 36-Jährige habe die 43-Jährige weiter mit Tritten attackiert.

Mann und Frau waren betrunken

Die Bundespolizisten fixierten den Tatverdächtigen und brachten diesen zur Dienststelle. Ein durchgeführter Atemalkoholtest bei dem Tatverdächtigen ergab einen Wert von 1,3 Promille. Die Geschädigte hatte einen Wert von 1,4 Promille. Durch die körperliche Auseinandersetzung erlitt die Frau eine blutende Nase sowie eine Schwellung am rechten Bein.

Bei der Überprüfung der Personalie wurde bekannt, dass der 36-Jährige von der Staatsanwaltschaft Wuppertal mit einem Haftbefehl gesucht wurde. Aufgrund des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln sowie Diebstahl in drei Fällen war der Mann zu einer Freiheitsstrafe von zehn Monaten verurteilt worden. Nach Eröffnung des Haftbefehls brachten die Beamten den Tatverdächtigen in eine Justizvollzugsanstalt. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen der Körperverletzung eingeleitet.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Themen



TelekomCo2 Neutrale Website