Sie sind hier: Home > Regional > Düsseldorf >

Fridays For Future: Mehrere Hundert bei Klimademo am Landtag in Düsseldorf

Fridays For Future  

Hunderte demonstrieren vor Düsseldorfer Landtag

27.08.2021, 18:24 Uhr | dpa

Fridays For Future: Mehrere Hundert bei Klimademo am Landtag in Düsseldorf. Teilnehmende an der Demonstration in Düsseldorf: Zu der Veranstaltung kamen fast dreimal so viele Personen wie angemeldet. (Quelle: dpa/David Young)

Teilnehmende an der Demonstration in Düsseldorf: Zu der Veranstaltung kamen fast dreimal so viele Personen wie angemeldet. (Quelle: David Young/dpa)

Vor dem Düsseldorfer Landtag ist auch Klimaaktivistin Luisa Neubauer bei einer Kundgebung augetreten. Während 300 zu der Demo angemeldet waren, nahmen weit mehr Demonstrierende daran teil.

Bei einer Demonstration der Klimabewegung Fridays For Future sind am Freitag mehrere Hunderte Menschen in Düsseldorf auf die Straße gegangen. Die Polizei schätzte die Teilnehmerzahl kurz nach dem Start am Nachmittag zunächst auf etwa 800, angemeldet waren 300 Menschen. Unter dem Hashtag #NichtWieNRW protestierten sie gegen die NRW-Landesregierung und die Klimapolitik des CDU-Kanzlerkandidaten und Ministerpräsidenten Armin Laschet.

Auch die Aktivistin Luisa Neubauer beteiligte sich an der Versammlung auf der Landtagswiese, wo die Klimaschützer eine Bühne aufgebaut hatten. Neubauers Worten nach versagt die NRW-Regierung in der Bewältigung der Flutkatastrophe oder verhindert etwa den Ausbau der Windkraft, was sich nun in den Umfragewerten zeige. "Die Leute fangen an zu begreifen, dass Laschet die Krisen unserer Zeit nicht stoppen will – oder kann", sagte sie.

Wagen von Künstler Jacques Tilly

Nach einem Auftakt mit Bühnenprogramm wollten die Klimaschützer vom Landtag aus durch die Innenstadt zurück zum Landtag ziehen. Dort waren dann Reden und Musik-Acts geplant.

Auch andere Umweltorganisationen wie zum Beispiel Greenpeace kündigten sich an. Diese hatte neben der Bühne einen Karnevalswagen des Düsseldorfer Wagenbauers Jacques Tilly aufgebaut, der die Klima- und Kohlepolitik Laschets kritisierte. Zu sehen war dort der Ministerpräsident mit Narrenkappe, wie er mit einem großen Braunkohlebagger die Kirche von Keyenberg zum Einsturz bringt.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: