• Home
  • Regional
  • DĂŒsseldorf
  • Razzia gegen ImpfpassfĂ€lscher in mehreren NRW-StĂ€dten


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextVor EM-Start: DFB bangt um Top-SpielerinSymbolbild fĂŒr einen TextItalien ruft DĂŒrre-Notstand ausSymbolbild fĂŒr ein VideoTschetschenen veröffentlichen BotschaftSymbolbild fĂŒr einen TextMelnyk bald nicht mehr Botschafter?Symbolbild fĂŒr einen TextBarcelona mit Transfer-DoppelschlagSymbolbild fĂŒr ein VideoUrlaubsflieger von Kampfjets abgefangenSymbolbild fĂŒr einen TextAnja Reschke bekommt ARD-ShowSymbolbild fĂŒr einen Text25 Grad warmer Fluss: Fische in GefahrSymbolbild fĂŒr einen TextFĂŒrstin CharlĂšne zeigt sich im KrankenhausSymbolbild fĂŒr einen TextTV-Star Anna Heiser wollte sich trennenSymbolbild fĂŒr einen TextFrau gefilmt und begrabscht: Opfer gesuchtSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserÜberraschende GĂ€ste auf Lindner-HochzeitSymbolbild fĂŒr einen TextSo beugen Sie Geheimratsecken vor

Razzia gegen ImpfpassfÀlscher in mehreren NRW-StÀdten

Von dpa
03.05.2022Lesedauer: 1 Min.
Polizei
"Polizei" steht auf der Uniform eines Polizisten. (Quelle: Jens BĂŒttner/zb/dpa/Symbolbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Bei einer Razzia gegen FĂ€lscher von Impf-Nachweisen sind im Rheinland fast 200 Beamte im Einsatz gewesen. Im Auftrag der Staatsanwaltschaft DĂŒsseldorf durchsuchte die Bundespolizei 15 Objekte in DĂŒsseldorf, Duisburg, Hilden, Solingen, Köln, Dinslaken und Erkrath.

Zehn Beschuldigte stehen im Verdacht, Bescheinigungen ĂŒber Corona-Schutzimpfungen gefĂ€lscht zu haben. Die beiden HauptverdĂ€chtigen, eine 40-JĂ€hrige und ein 44-JĂ€hriger, wurden verhaftet. Außerdem wurden eine Apotheke, ein Corona-Testzentrum und ein Kosmetikstudio durchsucht.

Die VerdĂ€chtigen sollen in erheblichem Umfang gefĂ€lschte Bescheinigungen ĂŒber Corona-Schutzimpfungen in ImpfbĂŒcher eingetragen haben. Weiterhin sollen sie unter Nutzung der IT-Infrastruktur der Apotheke Impfzertifikate mit entsprechendem QR-Code hergestellt haben.

Auf diese Weise soll sich die mutmaßliche FĂ€lscherbande eine erhebliche Einnahmequelle verschafft haben. Bei den Beschuldigten handelt es sich um VerdĂ€chtige im Alter zwischen 32 und 57 Jahren. Die Staatsanwaltschaft DĂŒsseldorf erwirkte ein Beschluss zur Einziehung von Werten in Höhe von 132.000 Euro.

Bei den Durchsuchungen sei umfangreiches Beweismaterial wie etwa 300 ImpfbĂŒcher, rund 1000 Chargen-Etiketten, zehn falsche Arztstempel, DatentrĂ€ger sowie Mobiltelefone sichergestellt worden. 45.000 Euro Bargeld und Sachwerte in Höhe von 15.000 Euro wurden gepfĂ€ndet. Die Ermittlungen dauerten an.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
18-JĂ€hrige zĂŒndet zwei Streifenwagen vor Polizeiwache an
DuisburgErkrathHildenPolizei

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website