Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeRegionalEssen

Verletzter bei Clan-Schlägerei in Essen


Das schaut Essen auf
Netflix
1. Monster: Die Geschichte von Jeffrey DahmerMehr Infos

t-online präsentiert die Top Netflix Serien.Anzeige

Mehrere Hundert Menschen prügeln sich in Essen mit Stühlen, Tassen und Messern

Von t-online, cup

26.06.2022Lesedauer: 1 Min.
Polizeifahrzeuge mit Blaulicht im Einsatz (Symbolbild): In Essen mussten die Beamten eine Schlägerei von mehreren hundert Personen auflösen.
Polizeifahrzeuge mit Blaulicht im Einsatz (Symbolbild): In Essen mussten die Beamten eine Schlägerei von mehreren hundert Personen auflösen. (Quelle: Wolfgang Maria Weber/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Als Waffe diente offenbar alles, ein Mann ist schwer verletzt: Eine Schlägerei in Essen ist völlig aus dem Ruder gelaufen. Das ist die Bilanz eines denkwürdigen Abends.

Bei einer Massenschlägerei in Essen am Samstagabend, bei der auch Waffen zum Einsatz kamen, wurde ein Mann schwer mit einem Messer verletzt. Das meldet die Polizei. Demnach hätten sich mehrere hundert Personen an der Auseinandersetzung beteiligt. Es gebe Hinweise darauf, dass ein eskalierter Streit zwischen türkischen, arabischen oder syrischen Großfamilien im Hintergrund der Schlägerei stehen könnte.

Wie die Polizei berichtet, habe sie gegen 19.30 Uhr eine Reihe von Notrufen erreicht, die die Auseinandersetzung im Stadtteil Altendorf meldeten. "Insbesondere in dem Bereich zwischen der Helenenstraße und der Siemensstraße soll es zu schweren körperlichen angriffen gekommen sein, zum Teil unter Einsatz von Mobiliar, Tassen, Tellern aber auch Messern und Stöcken", heißt es im Bericht.

Verdächtiger bei Massenschlägerei in Essen selbst verletzt

Der Schwerverletzte sei in ein Krankenhaus gebracht worden, zudem gebe es zwei weitere Verletzte. Einer von ihnen sei aufgrund eines kurz zuvor begangenen Raubdeliktes als Tatverdächtiger bereits gesucht worden. Er befinde sich derzeit in ambulanter ärztlicher Behandlung und soll daraufhin auch aufgrund eines bereits bestehenden Haftbefehls festgenommen werden.

Die Polizei bittet um Hinweise an den Kriminaldauerdienst unter 0201/8290. Zur Aufklärung könnten auch Bilder und Videos der Taten beitragen, ebenso wie Informationen zum Hintergrund der Auseinandersetzung.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Polizei Essen/Mülheim an der Ruhr: Pressemitteilung vom 26. Juni
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Jonas Mueller-Töwe
Von Jonas Mueller-Töwe
Von Dietmar Nolte
Polizei

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website