t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalEssen

Mann schießt in Heiligenhaus auf Nachbarn: 33-Jähriger hatte 1,2 Promille intus


SEK-Einsatz in Heiligenhaus
Ermittlungen nach Schüssen auf Nachbarn: Mann hatte 1,2 Promille intus

Von dpa
Aktualisiert am 30.01.2023Lesedauer: 1 Min.
Feuerwehr am Haus: Das Paar musste mit einer Drehleiter vom Balkon geholt werden, während sich der mutmaßliche Täter widerstandslos festnehmen ließ.Vergrößern des BildesFeuerwehr am Haus: Das Paar musste am vergangenen Freitag mit einer Drehleiter vom Balkon geholt werden, während sich der mutmaßliche Täter widerstandslos festnehmen ließ. (Quelle: Brosch)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Einem 33-Jährigen wird vorgeworfen, in die Wohnung seiner Nachbarn eingedrungen zu sein, dort auf sie geschossen und Feuer gelegt zu haben.

Nach den Schüssen und der Brandstiftung in Heiligenhaus südlich von Essen dauern die Ermittlungen an. Gegen einen 33-Jährigen war am Samstag Haftbefehl wegen versuchten Totschlags, gefährlicher Körperverletzung und besonders schwerer Brandstiftung erlassen worden, wie eine Sprecherin der Wuppertaler Staatsanwaltschaft am Montag sagte.

Der Mann soll in die Wohnung seiner Nachbarn eingedrungen sein, dort mit einem Luftgewehr auf sie geschossen und Feuer gelegt haben. Die Ermittlungen zu seinem Motiv dauern noch an. Auch die Schuldfähigkeit des Mannes, der zur Tatzeit am Freitagmorgen 1,2 Promille Alkohol intus hatte, soll geprüft werden.

Türkischer Botschafter besuchten Angehörige

Bei den Opfern handelt es sich um einen Deutschen und eine Deutsch-Türkin. Die Polizei bestätigte, dass am Wochenende der türkische Botschafter und ein türkischer Konsul in Heiligenhaus waren, um mit Angehörigen von ihnen zu sprechen. Ein türkisches Medium berichtete unter Berufung auf eines der Opfer, es habe sich um eine rassistische Tat gehandelt.

Ein Polizeisprecher sagte, dafür gebe es bislang keine Hinweise. Der Anwalt des Verdächtigen wollte sich nicht öffentlich zum Fall äußern. Die 25 Jahre alte Frau und ihr 30 Jahre alter Mann waren schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt worden. Sie kamen ins Krankenhaus. Das Baby des Paares blieb unversehrt. Eine Mordkommission hatte die Ermittlungen übernommen.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website