t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
Such IconE-Mail IconMenĂŒ Icon



MenĂŒ Icon
t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
HomeRegionalEssen

Gelsenkirchen: Hier wohnen die Geringverdiener von NRW


Trotz Arbeit nur 33.500 Euro Jahreseinkommen
Hier wohnen die Geringverdiener von NRW

Von t-online, mtt

19.02.2024Lesedauer: 2 Min.
Gelsenkirchen (Archivbild): Nirgendwo sonst verdienen die Menschen in NRW so schlecht.VergrĂ¶ĂŸern des BildesGelsenkirchen (Archivbild): Nirgendwo sonst verdienen die Menschen in NRW so schlecht. (Quelle: Gohl/imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Voriges Jahr war es noch der drittletzte Platz. Jetzt ist Gelsenkirchen ganz unten in der Statistik gelandet.

In Gelsenkirchen leben die Menschen mit dem geringsten Einkommen in NRW. Das geht aus einer aktuellen Statistik des Landesbetriebs Information und Technik Nordrhein-Westfalen hervor.

Die Zahlen beruhen auf den Ergebnissen der Lohn- und Einkommensteuerstatistik 2019 – und sie sind bedrĂŒckend: Das durchschnittliche Jahreseinkommen (vor Steuern) der steuerpflichtigen Gelsenkirchener liegt demnach bei gerade einmal 33.513 Euro. Das sind nur 77 Prozent des Landesschnitts von 43.454 Euro – und es ist nicht einmal die HĂ€lfte von dem, was die Menschen in Nordrhein-Westfalens einkommensstĂ€rkster Kommune Meerbusch verdienen. Dort haben die Einwohner im Schnitt jĂ€hrlich 72.981 Euro vor Steuern, mehr dazu lesen Sie hier.

Drei Nachbarn von Essen auf den letzten PlÀtzen

Im Vorjahr hatte noch Weeze an letzter Stelle der NRW-Einkommensstatistik gelegen. Jetzt schob sich die Gemeinde am Niederrhein auf Platz 393 von 396 Gemeinden vor. FĂŒr Gelsenkirchen hingegen ging es von Rang 394 auf den letzten abwĂ€rts.

Duisburg blieb auf dem vorletzten Platz, dort kommen die Menschen nun auf durchschnittlich 33.749 Euro Jahreseinkommen. Herne ist mit 33.880 neuer Drittletzter. Was auffÀllt: Die drei aktuell einkommensschwÀchsten Gemeinden in NRW liegen allesamt im Ruhrgebiet und in Nachbarschaft zu Essen.

Auch Essen unter NRW-Schnitt

In der 580.000-Einwohner-Stadt verdienen die Einkommensteuerpflichtigen im Vergleich dazu noch vergleichsweise gut, nÀmlich 42.561 Euro jÀhrlich. Aber auch Essen liegt unterhalb des NRW-Schnitts.

Zum Bild passt, dass in Gelsenkirchen auch die meisten ĂŒberschuldeten Menschen in Nordrhein-Westfalen leben, wie Sie hier nachlesen können.

Der Landesbetrieb Information und Technik Nordrhein-Westfalen ist das Statistische Landesamt des Landes Nordrhein-Westfalen. Bei der Interpretation der Statistik ist zu berĂŒcksichtigen, dass zusammen veranlagte Ehegatten bei der Erhebung als ein Steuerpflichtiger gezĂ€hlt werden. Dies gilt fĂŒr das gesamte Bundesland Nordrhein-Westfalen.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website