Sie sind hier: Home > Regional > Essen >

Essen: Bombenentschärfung in Burgaltendorf erfolgreich

Hunderte Menschen evakuiert  

Bombe in Essen-Burgaltendorf erfolgreich entschärft

27.11.2019, 17:05 Uhr | t-online.de

Essen: Bombenentschärfung in Burgaltendorf erfolgreich. Eine Fünf-Zentner-Bombe liegt auf einem Lastwagen: Solch ein Exemplar ist am Mittwoch in Essen entdeckt worden. (Quelle: dpa/David Young/Symbolbild)

Eine Fünf-Zentner-Bombe liegt auf einem Lastwagen: Solch ein Exemplar ist am Mittwoch in Essen entdeckt worden. (Quelle: David Young/Symbolbild/dpa)

Bei Sondierungsarbeiten ist ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg in Essen-Burgaltendorf entdeckt worden. Er wurde am Mittwoch erfolgreich entschärft werden.

In Essen ist am Mittwoch eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg erfolgreich entschärft worden. Wie die Stadt mitteilte, war der britische Fünf-Zentner-Blindgänger mit Langzeitzünder bei Sondierungsarbeiten in der Vaestestraße in Burgaltendorf entdeckt worden. 

Anwohner im Umkreis von 250 Metern mussten evakuiert werden. Insgesamt waren rund 900 Anwohnerinnen und Anwohner betroffen. Davon mussten rund 300 ihre Häuser verlassen. Rund 100 Einsatzkräfte der Essener Feuerwehr, der Polizei, der RGE, der Stadtwerke Essen, des Ordnungsamtes sowie der entsprechenden Hilfsorganisationen waren im Einsatz. Gegen 16.30 Uhr konnte Entwarnung gegeben werden.

Zahlreiche Verkehrsbehinderungen

Beim Bürgertelefon waren laut der Stadt zuvor 60 Anrufe eingegangen. Außerdem mussten fünf Krankentransporte durchgeführt werden. Rund 50 Personen suchten die Betreuungsstelle in der Grundschule an der Holteyer Straße 25 auf.


Wegen der Entschärfung kam es zu Verkehrsbehinderungen und Einschränkungen im Nahverkehr. Ortskundige Autofahrer wurden gebeten, das Gebiet weiträumig zu umfahren. Inzwischen ist der Verkehr auf den betroffenen Linien der Ruhrbahn wieder freigegeben. Auch die Straßensperrungen werden nach und nach aufgehoben. 

Stadt Essen: Pressemitteilung vom 27. November


Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal