Sie sind hier: Home > Regional > Essen >

Unfall in Essen: Betrunkener Autofahrer wacht auf – kracht in Polizeiauto

Geweckt von Beamten  

Betrunkener Autofahrer wacht auf – und kracht in Polizeiauto

04.10.2021, 12:05 Uhr | AFP

Unfall in Essen: Betrunkener Autofahrer wacht auf – kracht in Polizeiauto. Polizeiauto in Essen (Symbolfoto): Dort ist ein Einsatzwagen am Wochenende zu Schaden gekommen. (Quelle: imago images/Gottfried Czepluch)

Polizeiauto in Essen (Symbolfoto): Dort ist ein Einsatzwagen am Wochenende zu Schaden gekommen. (Quelle: Gottfried Czepluch/imago images)

Kurioser Unfall in Essen: Ein betrunkener Autofahrer musste von Beamten geweckt werden. Verschreckt baute er im Anschluss einen Unfall.

In Essen ist ein an der Ampel eingeschlafener betrunkener Autofahrer von der Polizei geweckt worden und hat vor Schreck den Streifenwagen gerammt. Ein Zeuge bemerkte den schlafenden Mann am Steuer vor einer grünen Ampel, wie die Essener Polizei am Montag mitteilte.

Der Vorfall ereignete sich laut Polizei am Sonntagmorgen gegen 8.30 Uhr. Um einen medizinischen Notfall auszuschließen, klopften Polizisten an die Seitenscheibe des Autos.

Der 36-jährige Autofahrer erschrak sich daraufhin dermaßen, dass er seinen Fuß von der Bremse nahm und laut Polizeibericht geradewegs in den Streifenwagen fuhr. Als der Mann ausstieg, bemerkten die Polizisten seinen schwankenden Gang und Alkoholgeruch. Sein Führerschein und sein Auto wurden beschlagnahmt.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP
  • Bericht der Polizei Essen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: